In der Wanne mit Elena C | Exklusivinterview aus dem Towerhotel in Zürich

5284 Views 0 Comment

Interview, Videoclip und Fotos: Dominique Zahnd

Elena Carrière bekannt als Elena C , konnte bis auf Platz 2 in der GNTM-Staffel 2016 vorrückend Seit der Finalnacht fährt sie ein komplett neues Leben. Beim Cover-Shooting für ein Lifestyle-Magazin verriet uns die 19-J?hrige, was sie an Kim schätzt, welchen Spitznamen ihre Freunde ihr gegeben haben und warum sie so für Robert De Niro schw?rmt.

Wie hat Dir unser Shooting in der Präsidenten-Suite des Renaissance Zurich Tower Hotels gefallen?

Das Shooting war sehr amüsante wir hatten viel Spass und die Stimmung war wirklich sehr ausgelassen.

Du bist am nächsten Tag direkt weiter nach Paris zu einem Event geflogen. Wie sehr hat sich Dein Leben durch GNTM verändert?

Mein Alltag ist nicht mehr derselbe: ich bin kaum vier Tage in einer Stadt. Meine Jobs sind alle vollkommen unterschiedlich und ich lerne jede Woche neue Berufe, Menschen und Orte kennen. Dafür bin ich sehr dankbar. Trotzdem bin ich als Person immer noch genauso gerne bei meinen Leuten und bleibe dasselbe, verrückte Huhn, das kein Blatt vor den Mund nimmt.

Du wirst jetzt oft erkannt. Wie gehst Du damit um?

So oft werde ich gar nicht erkannt, ich weiss mich halt zu tarnen. (lacht) Ich finde es trotzdem immer wieder super niedlich wie sehr manche Menschen sich einfach freuen einen zu sehen.

Als Kim im Mai 2016 zur Siegerin gewählt wurde. Was ging da in Dir vor?

In diesem Moment strömte ein einziges Gefühl durch meinen Körpern Erleichterung. Ich war überglückliche die bestmögliche Platzierung erlangt zu haben.

Elena C nackt in der Wanne | Ex-GNTM nackt in der Hotelbadewanne

In der Wanne mit Elena C. Bild: Zahnd | H&M Nadja Thoma| Model: Elena @oneeinsfabmanagement




Du hast Dich während der Show mit Kim angefreundet. Was schätzt Du besonders an ihr?

Kim ist sehr professionell, politisch korrekt und meckert selten.

Thomas Hayo war Dein Mentor. Wie hast Du Ihn abseits der Kameras erlebt?

Ich Schätze Thomas sehr, da er hinter der Kamera genauso ist wie davor. Das ist eine Eigenschaft, die mir sehr wichtig ist und die ich jedem in diesem Business nur raten kann sich anzueignen.

Wenn Du an die ausgestrahlten Folgen denkst: welche Momente haben Dir am Besten gefallen?

Es gab einige schöne Momente. Am lebhaftesten in Erinnerung geblieben ist mir die Situation, wo unsere Partner und Verwandten zu Besuch kamen. Endlich hatte jeder von uns eine vertraute Person an seiner Seite.Mit der man über zu Hause sprechen und bei der man sich völlig geborgen fühlen konnte.

Was für verrückte Dinge wurden den Fernsehzuschauern vorenthalten?

Es gab unglaublich viele witzige und komische Momente, die leider wegen Zeitmangel nicht ausgestrahlt wurden. Auch viele gute und klärende Gesprächen Und verrückte, selbst gefilmte Situationen, wo wir uns kaputt gelacht haben. Das war schon schade, aber auch irgendwie ganz erleichternd und schön zu wissen, dass das einfach nur unsere Momente waren. Man muss nicht alles mit jedem da draussen teilen.

Dank Heidi konntest Du Leonardo DiCaprio in New York kurz treffen. Wie hat sich das alles genau abgespielt?

Ich habe dort auch andere tolle Persönlichkeiten kennenlernen dürfen, da war Leo jetzt nicht unbedingt mein Highlight. Wir sind zu ihm rüber, Heidi fragte nach einem Foto für uns und fertig. Viel interessanter war die grossartige Rede von Herrn Weinstein zum Beispiel als er darüber sprach, wie die amfAR-Organisation es geschafft hat über Jahrzehnte Gelder und Spenden zu sammeln für den Kampf gegen AIDS. Das war der wahre Höhepunkt.

Wer ist Dein Lieblings-Schauspieler und warum?

Abgesehen von meinem Daddy ist das Robert De Niro. Ich liebe seine Ausstrahlung, wie er sich bewegt, wie er Dinge rüber bringt. Wahrscheinlich ist es die italienische Seite in mir die ihn so super findet. Er gestikuliert wild und er hat ganz viel Ausdruck im Gesicht, wenn er spielt. Er vertritt seine Meinung in der ֖ffentlichkeit und man findet ihn in Filmen immer super sympathisch. Egal, welche Rolle er verkörpert.

Elena C freizügig im Bett, aber ohne Freundin Kim

Im Bett mit Elena C. Bild: Zahnd | H&M Nadja Thoma| Model: Elena @oneeinsfabmanagement

Die GNTM-Jury hat immer wieder Dein Schauspieltalent gelobt. Unter welchen Gegebenheiten könntest Du Dir vorstellen, mal einen Film zu drehen?

Ich habe immer gesagt, ich Mächte mich nicht hauptsächlich auf das Schauspielern konzentrieren. Wenn jedoch ein Angebot kommt und die Rolle zu mir als Person passt, sage ich nicht nein. Spass bringt es ja auf jeden Fall!

Was hast Du in der Show gelernt?

Die Show war wie eine Selbstfindungs-Phase und ein Life-Crash-Kurs, wie man ihn sonst nirgends bekommt. Ich habe mich selbst besser kennengelernt, auch wie ich auf Menschen reagiere und umgekehrt.

Elena C im Morgenmantel

Elena C. im Morgenmantel Bild: Zahnd | H&M Nadja Thoma| Model: Elena @oneeinsfabmanagement

Elena trägt einen Morgenmantel von M-Mala.

Was ist das Tollste am Modeljob?

Jeden Tag eine neue Stadt, neue Menschen, neue Erfahrungen, neue Geschichten. Ich höre mir unglaublich gerne die Stories anderer Menschen an, je unterschiedlicher und verrückter und skrupelloser erzählte umso besser! Für all das bin ich dankbar.




Welches internationale Topmodel fasziniert Dich?

Heidi Klums Professionalität und Scharfsinn faszinieren mich. Cara Delevingne´s Attitude und Ausstrahlung finde ich auch sehr inspirierend.

Welchen Spitznamen haben Deine Freunde für Dich?
Schnellena.

Zum Abschluss: Wie ist die private Elena SOS Was sind Deine liebsten Freizeitbesch?ftigungen?

Techno. Leben und leben lassen. Darauf scheissen und einfach geniessen. So bin ich und danach lebe ich, sowohl privat als auch in der Öffentlichkeit.

Shop the look von Elena C:

Morgenmantel von M-Mala
Lederjacke von H&M
Biker Boots von Ital-Design
Taillenslip von Sloggi

Ihr wollt noch mehr Bilder, und vor allem in noch höherer Auflösung sehen, dazu das Behind the Scenes – Video ansehen, dann besucht den Catwalk des GNTM-Blogs

(Foto Byline Copyright gilt für alle Bilder)
Bild: Zahnd | H&M Nadja Thoma| Model: Elena @oneeinsfabmanagement

0 Comments

Leave a Comment