Isabelle Caro gegen Magersucht

Ich Mächte dieses Thema hier nicht unangesprochen lassen! Der Artikel zum Thema offenes GNTM Casting hat mich auf die Idee gebracht, auch dieses heikle Thema einmal anzuscheiden. Im Artikel „offenes GNTM Casting“ diskutieren viele Mädchen über Körpergröße, Maße und Gewicht. Ein Thema das immer wieder im Zusammenhang mit dem Modeln aufkommt: Dünn müssen Models sein! Je dünner je besser! Aber was ist der Preis darfst schlank – dünn – dürr zu Seins Magersucht – Anorexie!

Das Model oben auf dem Foto ist – sie ist ebenfalls ein ehemaliges Topmodel und hat sich öffentlich zu ihrer Magersucht bekannt. In einer Kampagne tritt sie nun dafür ein, die Magersucht zu Bekämpfens Ein leider immer wieder auftretendes Thema in Model-Kreisen. Auch Heidi Klum sagte in einer Sendung bereits, das eines der Models doch noch etwas abnehmen sollte – auch hier hagelte es Kritik. In Frankreich leiden an die 40.000 Menschen, überwiegend junge Mädchen und Frauen, an Magersucht

Sicherlich ist Sühnen eine gute Figur zu haben – aber bei aller Anstregung sollte man noch immer aussehen wie eine Frau! Kurven, Brüste und Po sind mit die schönsten Teile einer Frau – diese sind bei vielen Models kaum oder nicht mehr zu sehen, um Kleidergröße „Zero“ zu haben!

AMFAR BENEFIT 9-28-2009

Auch Sara Nuru hat bereits zum Thema Magersucht Stellung bezogen. In einem Interview mit der Fit for Fun sagt Sara unter anderem:

Alles Radikale sollte man meiden. Man soll auch mal essen, worauf man Lust hat, anstatt sich alles zu verkneifen oder sich sogar eine Essstörung zuzuziehen?

Ich bin ganz genau Sara Meinung – und ich muss sagen, dass mir sogar die Frauen besser gefallen, an den „etwas dran“ ist. Kleidergröße 38 – mir gefälltes Ich Mächte also an dieser Stelle einmal den Finger haben und auf Isabelle Caros Schiksal Aufmerksam machen und vor dem Risiko einer Anorexie warnen! Dazu gehört auch das etwas verstörende Foto ganz oben! Wer mehr über Isabelle Caro wissen möchte, dem empfehle ich die Artikel im Stern, aufs T-Online oder die Artikel in der Süddeutschen. Wer mehr über die Person wissen möchte, kann einen Blick auf die Wikipedia Seite von Isabelle Caro werfen.

Gerne Würde ich in diesem Artikel einige Kommentare lesen, in denen ihr schreibt, wie ihr zum Thema Magersucht steht?!

Um dieses Thema jedoch zu einem guten Ende zu bringen, Mächte ich die Kampgane vom V-Magazin ansprechen. Dort hat man mollige Models vor die Kamera geholt und zeigt, dass auch diese Frauen schön und begehrenswert aussehen können. Ich für meinen Teil finde das folgende Foto in jedem Fall anziehnder als das ganz oben.

Ich finde die Models hinreißend und die Idee toll! Wer mehr über diese Aktion lesen will, mehr beeindruckende Fotos sehen möchte klickt auf Models.com – hier und besonders beeindruckend hier.

Wie immer glaube ich, das eine gesunde Mischung gut ist! Wie denkt ihr über das Thema?

V-Magazin - Curves Ahead ? Foto V-Magazin

.

.

.

15 Gedanken zu „Isabelle Caro gegen Magersucht“

  1. magersucht sieht ganz schrecklich aus. ich dachte zuerst, dass der k?rper von isabell c. mit dem computer eingef?gt wurde. Wenn man diese Jungen M?dchen auf den Laufst?gen sieht, die nur haut und knochen sind, wird einem ja fast schlecht. deswegen bekommen junge m?dchen komplexe, weil sie denken, sie brauchen einen k?rper wie kate moss. wobei ich es nicht guthei?e, dass kate moss letztens noch sagte, kein essen w?re so sch?n, wie das gef?hl, d?nn zu sein. victoria beckham ist da ein ganz schlechtes vorbild f?r alle m?dchen.

    1. Bei Magersucht geht’s eben h?chstens in der Anfangsphase ums Aussehen.
      Hungern erzeugt euphorische Gef?hle (Endorphinaussch?ttung?), wer das mal erlebt hat … das ist enorm suchterzeugend.

      Pl?tzlich merkt man, dass man ohne Hungern gar nicht mehr leben kann, dieser schrecklichen Leere nicht mehr anders begegnen kann als mit Hungern.
      W?hrend meiner nun 32 j?hrigen Magersuchtserfahrung hab ich aber gelernt, mit meiner Sucht so zu leben, dass ich sie mich nciht mehr dermassen beherrscht, dass es f?r mich neben der Sucht auch noch andere Bereiche gibt, die mich interessieren, dass meine Gedanken nicht mehr nur von Hungern + Essen dominiert werden.

  2. Das mit der fotomontage dachte ich auch zuerst …total schrecklich 🙁
    also ich pers?nlich esse viel zu gerne um darauf zu verzichten …das k?nnte ich ganicht …ich find mich schlank genug und bin sogar froh in den letzten jahren etwas zugenommen zu haben ..find es einfach nicht sch?n wenn man jeden knochen sehen kann ..
    ich finds sehr gut das ihr ( du? ) dieses thema angesprochen habt …dar?ber wird viel zu wenig aufgekl?rt ..

  3. Hey M?dels……

    Erst gestern ( 03.01.2010) habe ich bei „Prominent“ einen Bericht ?ber die Models von Victoria Secret gesehen und auch Fotos von Magers?chtigen….allein im letzten Jahr sind 3 Models an ihrer Magersucht gestorben und eine von denen war erst 18…Hallloo?? Mit 18….da f?ngt das Leben erst richtig an und ihr Leben ist schon vorbei…Und das nur um i.welchen Werbeheinis und Fotografen zu gefallen?? Denn vielen jungen M?dchen wird ein ganz falsches Bild von Sch?nheit vermittelt…es war einmal 90-60-90 heute sind es schon 88-58-88 …und die ganzen Models haben keine weibliche Figur…was is denn so toll daran, ohne Br?ste und kurven ?ber den Laufsteg zu laufen ??
    Was ich gut von der „Brigitte“ finde die haben eine Aktion gemacht, das sie keine Models mehr ablichten sondern junge M?dchen und vorallem Frauen die keine Models sind, die machen die gleiche arbeit, arbeiten genau so gut und bekommen auch nen gutes gehalt, also ich kann die neue „Brigitte“ olhne Models nur empfehlen, denn Sch?nheit liegt im Auge des Betrachters….

    Ich find es super, dass du dieses Thema ansprichst, da dies viel zu sehr unter geht und in dem Bereich oft garnicht klar ist, wie gef?hrlich das gnaze wirklich ist, frag ma die M?dels auf der Stra?e ob die wissen, dass man von Magersucht nen Herzinfarkt bekommen und Streben kann….weis garantiert nur jede 5. oder so….

  4. „….nangesprochen lassen! Der Artikel zum Thema offenes GNTM Casting hat mich auf die Idee gebracht, auch dieses heikle Thema einmal anzuscheiden…“ Hier hat sich auch der Fehlerteufel eingeschlichen. Da fehlt ein N

  5. ich finde diese magers?chtigen Models auch eher absto?end, habe auch einen Beitrag dazu auf http://www.gossipqueen.de geschrieben, denn es immer mehr solcher Plus-Size-Models wie Isabelle Caro, so ist zum Beispiel Crystal Renn fr?her selber mal magers?chtig gewesen und hat sich f?r ihre Modelkarriere fast zu Tode gehungert, doch erst mit den zunehmenden Pfunden wuchs ihre Popularit?t
    Sie gilt als die Vorreiterin der Plus-Size-Models, und ich sage RESPEKT!

  6. Pingback: Crystal Renn:Fr?her magers?chtig, jetzt Plus-Size-Supermodel | Klatsch + Tratsch nur vom Feinsten

  7. also eigentlich finde ich, dass es gar nicht „zu d?nn“ gibt 😛
    und auch wenn ich gerne so ne Beine und Arme wie Isabel C. haben m?chte, finde ich den rest ihres k?rpers doch ziemlich ekelig. man muss es ja nicht ?bertreiben 🙁

  8. Pingback: Isabelle Caro ist tot – ? Germanys next Topmodel Fan Blog

  9. Ich find es ganz schrecklich, was in unsere geselschaft vor geht diese ganze model misst zerst?rt das leben junger h?bscher gesunde m?dchen.meine cousinne ist auch magers?chtig, sie ist erst 16 jahre alt und ihr k?rper ist schon gezeichnet.sie muss jeden tag spritzen spritzen weill sie diabetes hat, sie w?re fast gestorben.ich unterst?tze diesen model scheiss nicht, man sollte generell auf mode zeitschriften verzichten um ein zeichen zu setzen das wir das nicht mehr sehen wollen. wenn dann soll man echte frauen zeigen, an denn auch was dran ist. und auch mode machen die auch passt.

    1. Hallo Katinika1982,
      meine Tochter hat eine schwere Essst?rung – ich kann dir nur zustimmen und mit dir keine Modezeitschriften mehr kaufen – die Folgen dieser abscheulichen Mode sind verheerend. Pr?ventrion und Aufkl?rung ist wichtig, deshalb ?ber die Problematik und die Folgen von Sch?nheitswahn und Perfektionismus reden!
      Solidarische Gr??e

  10. Bei Magersucht geht?s eben h?chstens in der Anfangsphase ums Aussehen.
    Hungern erzeugt euphorische Gef?hle (Endorphinaussch?ttung?), wer das mal erlebt hat ? das ist enorm suchterzeugend.

    Pl?tzlich merkt man, dass man ohne Hungern gar nicht mehr leben kann, dieser schrecklichen Leere nicht mehr anders begegnen kann als mit Hungern.
    W?hrend meiner nun 32 j?hrigen Magersuchtserfahrung hab ich aber gelernt, mit meiner Sucht so zu leben, dass ich sie mich nicht mehr dermassen beherrscht, dass es f?r mich neben der Sucht auch noch andere Bereiche gibt, die mich interessieren, dass meine Gedanken nicht mehr nur von Hungern + Essen dominiert werden.

  11. Liebe Lili
    sch?n w?r’s, wenn man Magersucht so einfach aus der Welt schaffen k?nnte (Modezeitschriften weg – Magersucht weg).
    Ich wurde auch ohne Anblick magerer Models magers?chtig. Kann mich also nur wiederholen (s. mein fr?herer Kommentar 31. Dez.10): Magersucht ist eben kein Figurproblem (auch wenn’s in der Anfangsphase der Krankheit als ein solches erscheinen mag).
    Die Hoffnung auf Unabh?ngigkeit von allem Leiblichen, auf die totale Freiheit, die schliesslich in diese Sucht f?hrt, in die Diktatur innerer Zw?nge, die totale Unfreiheit.
    Hungern ist der verzweifelte Kampf gegen die innere Leere, gegen die Empfindung ein Nichts + Niemand zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.