Ivana Teklic: „Heidi konnte mir nichts beibringen“

Es gibt nur wenige GNTM-Kandidatinnen, die heute dem Idealtypus eines Models nahe kommen. Ivana Teklic aus der 2014er-Staffel gehört dazu. Die hagere Blondine ist international gefragt und läuft für weltbekannte Designer. Im Interview sagt sie nun, dass GNTM keine positive Erfahrung gewesen sei.

Es wirkt immer etwas weltfremd, wenn ehemalige GNTM-Kandidatinnen kurz vor Staffelbeginn von Germanys Next Topmodel aus ihren dunklen Karriereecken gekrochen kommen, um sich lautstark über ihre schreckliche Zeit bei GNTM zu beschweren. Zuletzt ging unsere Lieblings-Zicke Nathalie Volk diesen Weg, als sie sich im Dschungelcamp über das schrecklich gesunde Essen in der Modelvilla echauffierte. Raus aus dem Trash-TV, rein in den Trash-Talk.

Ivanas Kritik an Heidi Klum und GNTM

Doch diese Charakteristik trifft auf Ivana Teklic nicht zu. Die Drittplatzierte der 2014er-Staffel GNTM ist ein international gebuchtes Model und kann deshalb nicht in die Trash-Fraktion gezählt werden. Für uns zählt ihre Meinung ein wenig mehr. Im Interview mit dem Magazin „Closer“ verriet sie nun, was sie von der Zeit bei GNTM mitnimmt – und das ist nicht sonderlich viel: „So richtig etwas beibringen konnte Heidi mir eigentlich nicht. Meiner Meinung nach war sie dafür zu selten am Set.“ Damit bestätigt Ivana, was bereits Marie-Luise im exklusiven GNTM-Blog Interview berichtete. Dass Heidi Klum selten und nur für eigene Szenen am Set sein soll, wurde schon mehrmals von ehemaligen Kandidatinnen angemerkt.

Doch Ivanas Kritik an Germanys Next Topmodel bezieht sich nicht allein auf die „mädchenscheue“ Modelmama Heidi Klum, sondern vielmehr auf das Drehkonzept: „Wenn man mal zehn Minuten telefonieren darf, steht gleich ein Kameramann daneben. Zudem haben die Kameramänner versucht, Zoff zu provozieren. Sie haben uns gesagt: ,Deine Kollegin hat dieses oder jenes erzählt!‘ – was gar nicht stimmte“. Wird also im Hintergrund provoziert und die Meinung der Models gelenkt? Klar ist, dass allein das Zusammenleben von 25 angehenden Models kein luftiger Spaziergang ist. Und nicht alle Kandidatinnen verbindet von Beginn an ein starkes Band der Freundschaft. Diesen Umstand werden die Redaktions- und Drehteams ausnutzen, um die Stimmung anzuheizen oder aufkeimende Probleme künstlich zu vergrößern.

Cover Ivana Teklic

Covershootings, Catwalk-Bookings und Designer-Muse: Ivana Teklic ist eines der bedeutendsten Models aus dem Hause GNTM. (Bild: Instagram @ivanatofficial)

Echtes Coaching nur mit Hayo und Joop möglich

Es ist ein roter Faden, der sich durch die Kritik ehemaliger Kandidatinnen zieht: Heidi Klum ist kaum zu sehen, das Kamerateam bedrängt die Models und so richtig viel lernt man nicht bei Deutschlands beliebtester Topmodel-Sendung. Doch es gibt auch einen Aspekt, den alle Models immer wieder bekräftigen: Thomas Hayo und der ehemalige Juror Wolfgang Joop versuchen wirklich, die Models auf den Alltag vorzubereiten: „Ich persönlich habe von Wolfgang Joop und Thomas Hayo gelernt. Die beiden haben mir erklärt, wie ich mich verbessern kann“, berichtet Ivana im Interview und gibt dabei wieder, was ebenfalls schon oft bestätigt wurde. Die eigentliche Arbeit mit den Models wird von den Juroren mit professionellem Hintergrund übernommen.

4. Februar 2016 von Kevin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *