Modeln 2016: Was braucht es für den Erfolg?

71 Views 4 Comments
Model Beine

Lange Zeit waren die Anforderungen an Models klar definiert: Schlanke Figur, Körpergröße von mindestens 178 Zentimeter und ein Äußeres, das sich ideal an die Wünsche der Kunden anpasst. Doch spätestens seit dem Topmodel-Boom der 90er-Jahre, als Claudia Schiffer, Elle Macpherson oder Naomi Campbell auch noch Charakter in die Szene brachten, hat sich das Anforderungsprofil gewandelt und ist vielfältiger geworden. Es scheint fast so, als wäre es nie einfacher gewesen, im Modelbusiness Fuß zu fassen. Grund dafür sind die verschiedenen Typen, die von Kunden gesucht werden.

Model Beine

Models bei einer Fashionshow (Bild: martinkay78 – Fotolia)

Mainstream-Schönheiten: Wie gemacht fürs Fernsehen

Da wäre zum Beispiel das klassische GNTM-Mädchen. Wer in der Casting-Show Erfolg haben will, sollte möglichst medienkonform sein und sich am liebsten auf Laufstegen oder in Katalogen wiederfinden. Germanys Next Topmodel sucht angehende Profis, die große Werbekampagnen oder Fotostrecken in Zeitschriften zieren. Doch für die ganz große Modewelt sind die Topmodels aus dem Hause Heidi Klum meist ungeeignet. Dafür sorgt eben oft die angesprochene Konformität. Wer Models sucht, die Ecken und Kanten mitbringen (und solche werden aktuell auf den internationalen Laufstegen gesucht), wird bei GNTM nicht fündig. Die Ausnahmen für diese Regel finden sich meist nicht auf den ersten Plätzen der Castingshow. So ist Ivana Teklic aus der 2014er-Staffel Germanys Next Topmodel das aktuell erfolgreichste Model aus der klum’schen Schmiede – und auch Ajsa Selimovic könnte aufgrund ihres Looks eine internationale Karriere bevorstehen.

Abseits der klassischen Schönheit: Laufsteg-Models

Auf den Catwalks der großen Designer zeigt sich, was 2016 wirklich gesucht wird. Zwar tummeln sich immer wieder GNTM-Mädchen auf den Laufstegen der großen Fashion-Shows, doch der wahre Erfolg ist weiterhin Magermodels vorbehalten, an denen die neuen Designs der Modebranche konturlos fällt. Schaut man nach Paris, sieht man, dass zwar das gesamte Business über extrem schlanke Models lästert, aber dieser Typ noch immer zu den meist gebuchten gehört. Wer in Mailand, New York oder eben Paris Fuß fassen will, muss noch viel mehr verzichten können, als es oftmals bei GNTM gezeigt wird. Nicht umsonst hat Ivana Teklic ihren Body-Mass-Index immer weiter nach unten getrieben.


Fitnessmodels: Der schmale Grat der Ästhetik

Wenn es um Fitnessmodels aus dem Hause GNTM geht, führt kaum ein Weg an Lisa vorbei. Die ehemals recht naive Thüringerin sorgt seit ihrem Abschied von GNTM im Fitnesssektor für Furore. Der Grund dafür ist jedoch etwas tiefgründiger, als es anfänglich vermuten lässt: Lisa fand sich selbst zu dünn. Und da selbst exzessive Genuss-Orgien keinen Schaden am schlanken Körper anrichteten, entschied sich Lisa für Muskelaufbau. Heute wiegt sich statt 52 Kilogramm bereits 63 Kilogramm und füllt ihr Instagram-Profile täglich weiter mit Fotos aus dem Fitnessstudio. Mittlerweile sieht man dabei besonders häufig und werbewirksam Fitnessprodukte in ihrer Nähe, die von Kunden geschickt platziert werden. Lisa hätte nie Germanys Next Topmodel werden können – doch für einen besonderen Platz in einem Teilbereich des Modelbusiness hat es gereicht.

Dennoch muss man sagen, dass es nicht unbedingt übermäßige Schönheit braucht, um als Fitnessmodel Fuß zu fassen. Wer sich komplett auf den Sport einlässt und strikte Essens- und Trainingsregeln einhält, kann auch erfolgreich sein, ohne die klassische Schönheit darzustellen.

Details bitte: Das perfekte Modelgesicht

Wir haben bereits festgestellt, dass Germanys Next Topmodel ganzheitliche Schönheiten sucht, die gerade im kommerziellen Bereich Erfolg haben sollen und ihre Modelfigur gern auch im Fernsehen präsentiert. Doch die Modebranche ist im Jahr 2016 so zerklüftet und kleinteilig wie nie zuvor. Und je mehr Nischen sich auftun, umso einfacher wird es, eigene Vorteile gewinnbringend einzusetzen. So gibt es Handmodels, Models mit Fokus auf den Beinen und eben Models mit ganz speziellen Gesichftsformen.

Zu den aktuell erfolgreichsten GNTM-Models auf diesem Bereich gehört Anna Wilken, die ihren Platz nicht nur in der Haute Couture gefunden hat, sondern besonders häufig mit vielfältigen Gesichtsshootings auf sich aufmerksam macht. Ihre verträumten Augen, die Kombination aus schmaler Oberlippe und voller Unterlippe und nicht zuletzt das konturenreiche Gesicht sorgen dafür, dass Fotografen häufig die Nummer von Anna Wilken wählen. Aus der aktuellen Staffel trauen wir diesen Karriereweg am ehesten noch GNTM-Favoritin Julia zu, deren jugendliches Gesicht gerade im Editorial-Bereich besonders gut ankommen kann.

When you see @aniybond you see #truebeauty | #repost #gntm #face #beautyshot #sweat #blackandwhite #gntmblog

Ein von GNTM-Blog (@gntmblog) gepostetes Foto am

Fazit zu den Modeltypen 2016:

Es mag auf den ersten Blick einfach klingen: Man sucht sich eine spezielle Nische in der zerklüfteten Modellandschaft und präsentiert die eigenen Vorteile beim gewünschten Klientel. Doch ganz so einfach ist es dann eben doch nicht. Die Konkurrenz ist in allen Branchen hart und jeder Einstieg muss gut geplant sein. Das sieht man auch an den aktuellen GNTM-Models, die fast alle bereits vor ihrer Teilnahme modelten. Das wäre in der ersten Staffel von Lena Gercke und Co. noch undenkbar gewesen, doch die Realität erfordert einfach, dass selbst unprofilierte Models ihr Handwerk bis zur Perfektion beherrschen.

Wer Model werden möchte kann sich mit dem Trainingsprogramm der Model Training Academy von www.model-training.de auf eine Modelkarriere vorbereiten. In diesem umfangreichen Programm werden die wichtigsten Themen ums ‚Modeln‘ erläutert. Auch für Mädchen und Frauen die einfach nur ihr Aussehen verbessern und schöner aussehen wollen ist das Programm geeignet. Neben klassischen Model Tipps sind Ernährungsanweisungen, Tricks für schönere Haut, Fitnesspläne und noch vieles mehr Bestandteil des Programms.

4 Comments
  • Sabrina

    Antworten

    Mit den Nischen suchen macht Sinn 🙂
    Ich schaue mir das Model Training mal an, hoffe ich bekomme damit noch paar Kilo von meinem Bäuchen runter 😉 und paar Pickel weg.

    VA:F [1.9.22_1171]
    +3 Bewertungen
  • Sidonie

    Antworten

    Danke für diesen interessanten Artikel.

    VA:F [1.9.22_1171]
    +2 Bewertungen
  • Eli

    Antworten

    Der Tipp mit der Model Training Academy klingt schon sehr nach Schleichwerbung :/

    VA:F [1.9.22_1171]
    0 Bewertungen
    • Kevin

      Ist keine Schleichwerbung. Es ist eine Verlinkung zu einem Partner, der sein Angebot gern auf GNTM-Blog bewerben wollte. Da der Tipp aber in einem ganz normalen Artikel eingebettet ist, hoffe ich, dass diese Art der Vermarktung dich nicht vom GNTM-Blog wegtreibt.

      Gruß,
      Kevin

      VN:F [1.9.22_1171]
      +1 Bewertung

Leave a Comment

Loading..