MORE von Rankin: GNTM-Starfotograf pr

Dazu gehörten zwar keine Teilnehmerinnen von GNTM, dennoch oder gerade deswegen ist es eine beeindruckende Retrospektive eines Mannes geworden, der sowohl technisches als auch groߟes künstlerisches Talent hat und perfekt die Brücke zwischen Beruf und Kunst schlägt.

Cover MORE Rankin
Nein, das ist nicht Sido. (Bild: Teneues.com/Rankin)

Rankin hatte sie alle

Fast die Hälfte des Bildbandes nehmen Porträts von Berühmtheiten aus den Bereichen Film, Musik, Mode, Medien und Politik ein. Darunter finden sich nicht nur Bilder von Katy Perry, Liv Tyler, PJ Harvey, Claudia Schiffer, Kate Moss, Arnold Schwarzenegger, Scarlett Johansson, Madonna, Adele, Beth Ditto, Keira Knightley, Helena Bonham Carter, George Clooney und noch viele weitere bekannte Gesichter.

Besonders sticht ein ganz spezielles Porträt heraus Rankin wurde nämlich die Ehre zuteil, die Queen fotografieren zu dürfen. Sie lächelt sogar, was irgendwie sehr ungewohnt ist. Auch ein Bild des 2009 verstorbenen „King of Pop“ Michael Jackson ist dabei.

Heidi Klum by Rankin

Und natürlich Heidi Klum, sogar gleich drei Mal. Obwohl es bereits einen eigenen Bildband mit ihr von Rankin gibt, durfte sie nicht fehlen. Schlieߟlich verbindet die beiden bereits eine langjährige Zusammenarbeit und Freundschaft, weshalb wir uns bestimmt auch in der kommenden Staffel GNTM auf ein Shooting mit ihm freuen dürfen.

Obwohl die Gesichter auf den Bildern bekannt sind und fast täglich über Bildschirme flimmern oder auf Werbeplakaten gesichtet werden, gelingt es Rankin auf seine spezielle Art, sie in einer Weise darzustellen, die ganz neue Perspektiven auf die dargestellte Person Ermöglichens Manche erkennt man sogar nur mithilfe des Registers am Ende des Bildbandes. Seine Methode, dies zu erreichen, beschreibt er im Interview, welches den Fotos vorausgeht, mit folgenden Worten:

Manche Fotografen sind Rede und herausfordernd, andere still oder anstrengend. Ich verlasse mich oft auf Humor und Hartnäckigkeit, um die eine bestimmte Reaktion von den Personen zu bekommen. Ich kann sehr überzeugend sein.?

Schockmomente deluxe

Nicht nur die lächelnde Queen wirkt im ersten Moment irritierend. Rankin versucht mit seinen Bildern, über Grenzen hinauszugehen und Klischees zu sprengen. So findet sich beispielsweise unter den Porträts eine Bilderserie mit prominenten Gesichtern aus Wachs, deren Züge unecht und frisch operiert wirken. Aber auch eine Reihe nackter Models, die lediglich mit einem Umschnalldildo bekleidet sind, zeigt Rankins zum Teil doch recht bizarren Humor. In die gleiche Rubrik gehört eine Bildserie, in der sich Models im Bikini am Strand mit aufblasbaren Tieren rekeln und agieren, als wären diese heiߟe Liebhaber. Rankins Bilder sind nicht nur glatt und zeigen die perfekte Welt, man merkt, dass er vor allem gerne experimentiert und seinen Job als Kunstform versteht.

Die Kunst steckt im Detail

Viele der Aufnahmen in Rankins Bildband haben hohen künstlerischen Wert. Er hebt sich damit bewusst von seinem eigentlichen Beruf des Modefotografen ab. Beispielsweise gibt es eine Bildserie, die nur aus Augen besteht, genauer gesagt, ist lediglich die Iris zu sehen. In tausendfacher Vergrößerung kann man so jedes Detail und das gesamte Farbspektrum genau erkennen. Mit Farben experimentiert Rankin viel in seinen Bildern, so sind die Models mal rosa, bunt, Geist schwarz oder gestreift. Seine Ideen sind vielfältige originell, erstaunlich und faszinierend, sodass man viele Stunden mit seinem Werk zubringen kann. An einzelnen Bildern bleibt man sofort Hängen und verliert sich in ihrer Tiefe und ihren Details.

[youtube:3w8K1JWeZ2s]

Gute Investition

Der Bildband kommt zwar mit einem stolzen Preis von 98 Euro daher, doch die Investition lohnt sich in jedem Fall. Wer sich vom Cover, das stark an Sido erinnert, nicht abschrecken lasten erkennt schnell, warum Rankin so erfolgreich ist. Denn er versteht es, nicht nur mit seiner Kamera umzugehen, er hat auch das seltene Talent, den richtigen Moment zu schaffen und festzuhalten und so einzigartige Kunstwerke hervorzubringen. Außerdem eignet sich das Buch dank seiner enormen Ausmaße auch wunderbar als Ablagefläche, Tablett oder Mordwaffe man kann es also vielseitig verwenden 😉

Schade ist allerdings, dass die Bildaufteilung teilweise nicht so gut gelungen ist, da teilweise Platz verschwendet wird und manche Bilder über die gesamte Buchgröße gedruckt sind, sodass der Knick in der Mitte einen Gesamtblick auf das entsprechende Foto stört. Auߟerdem fehlen technische Angaben zu den Bildern, sodass sich Hobbyfotografen kaum Tricks abschauen können. Auch das Blättern mithilfe des Registers gestaltet sich schwierig, da Seitenzahlen nur in unregelmäßigen und zu groߟen Abständen abgedruckt sind. An den Bildern an sich gibt es jedoch nichts zu meckern, weshalb ein Kauf dennoch lohnt.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.