GNTM 2013: Heidi Klums rosarotes Fashion-Fiasko

Und auch das üœbrige Styling zeigte deutliches Verbesserungspotenzial. Schlieߟlich ist ein Pferdeschwanz keine showtaugliche Frisur (auch wenn er das Gesicht schön straff zieht ;)). Von Make-up war im heiߟen Scheinwerferlicht schon gar nichts zu sehen, und das, obwohl Heidi doch eigentlich Markenbotschafterin einer Kosmetikfirma ist.

Dass Heidi Klum nicht das beste Händchen bei der Wahl ihrer Outfits hat, bewies sie auch in den letzten Final-Shows, mal im bunten Anzug, mal im unförmigen Hüngerchen. Ob ein Stylist seine Hände im Spiel hat, ist nicht bekannt. Die Ergebnisse sprechen eigentlich dagegen ?

Doch vielleicht gilt bei Heidi auch in puncto Kleidung: Auffallen ist alles. Im Gespräch zu bleiben ist schließlich ihr Job und nun auch der von Gewinnerin Lovelyn Enebechi!

[poll id=“36″]

15 Gedanken zu „GNTM 2013: Heidi Klums rosarotes Fashion-Fiasko“

    1. Oje, der Kopp-Verlag ist ja auch die 1A-Adresse f?r seri?se medizinische Information…
      Ich zitiere nur mal Wikipedia „Der Verlag vertreibt B?cher ?ber die Themengebiete Politik, Verschw?rungstheorien, Esoterik und Pseudowissenschaften.
      Verlegt werden unter anderem B?cher zu Themen der Pr?-Astronautik, der Ufologie, des Erfundenen Mittelalters, des Kreationismus, der Astrologie, der Geomantie sowie der Germanischen Mythologie, des Islamismus, der Freiwirtschaftslehre und ?Enth?llungen? wie zu sogenannten ?linken Lebensl?gen?“
      Mehr muss man dazu wohl nicht schreiben..
      Und da dieses Thema hier schon aufgekommen ist:
      jede gr??ere Universit?tsklinik hat eine Institut f?r Humangenetik, in dem es professionelle, individuelle genetische Beratung zum Thema erblich bedingter Brustkrebs gibt (?ber eine eventuelle Behandlung entscheiden die Patienten/Klienten dann selbst!) anbietet.

  1. Naja, es war in der ganzen Show (also Staffel, nicht nur Finale) das Einzige, das an echte Laufsteg-Designer-Mode erinnerte bzw. sogar welche war. Und im Unterschied zu den Kandidatinnen kam sie wenigstens nicht im glitzernden Badeanzug.

  2. Da hat sich unsere deutsche Fashion-Oma ja mal so richtig altersungerecht in Szenen gesetzt.

    Krampfhaft jugendlich in ’schwammtuchpinker‘ asymmetrischer Wurstpelle mit passenden gelben Kindersandalen und unpassenden goldenen Ohrringen, die bei der bereits erw?hnten ‚lifting‘-‚Frisur‘ besonders unsch?n zur Geltung kommen.

    ‚Schlimmer geht immer‘ ist eine altes Sprichwort, das hier jedoch in seiner Aussagekraft kaum zutreffend ist.

    Vollkommen unverst?ndlich, dass bei einer solchen Ansammlung von ‚Fashion-Spezialisten‘ nicht einer in der Lage war ein solches ‚Germany’s Oldest Barbie‘ Fiasko zu verhindern.

  3. Seit wann ist ein Pferdeschwanz keine showtaugliche Frisur? Demnach h?tte Star-Geiger David Garrett, der schon seit Jahren mit seinem Pferdeschwanz in ausverkauften Hallen spielt, keine „showtaugliche“ Frisur?!?
    Mir gef?llt Heidis Pferdeschwanz.

    1. Ein Pferdeschwanz kann nat?rlich durchaus eine Frisur sein, wenn er gut gemacht ist. Bei Heidi wirkte der straff gezogene Zopf allerdings genauso unvorteilhaft wie das Kleid. Mit mehr Volumen und l?ngerem Haar h?tte es definitiv besser ausgesehen.

      Und bei David Garrett geh?rt der nachl?ssig gestylte Pferdeschwanz einfach zum Look, genauso wie die sorgf?ltig gef?rbten blonden Str?hnchen 🙂

  4. Ich fand das Kleid jetzt nicht so schlimm. Mir gef?llt das au?ergew?hnliche. Aber es war wirklich etwas seltsam „gerafft“ um die Taille herum… sah nicht so vorteilhaft aus. Naja.

  5. Muss Heidi ? wenn sie schon auffallen will ? immer ausgerechnet die f?r sie unvorteilhaftesten Kleider tragen?

    Kann nat?rlich sein, dass sie damit den M?dels den Model-Grundsatz beweisen will: ?Es ist egal was man als Model tr?gt und ob es einem gef?llt ? man muss immer so tun als sei es das Sch?nste der Welt?. Vielleicht will sie da mit gutem Beispiel vorangehen?

  6. Ich habe mich auch ?ber das Kleid gewundert. Das Neon-m??ige fand ich gar nicht so schlimm, die Frisur auch nicht (passte irgendwie zum Look), aber ich fand auch, da? es gar keine Taille hatte, bzw. eine Taille quasi „wegzauberte“… Ich hatte schon kurz ?berlegt, ob Heidi wieder schwanger ist…Ansonsten finde ich die Finale grunds?tzlich schrecklich, zum fremdsch?men. Und was das mit den Stelzen sollte, hab ich nicht verstanden.

  7. F?r mich sah es aus, als w?rde sie unter dem rosa Schlauch noch einen Body-Former (?) tragen. Dieser schob sich dann hoch und verursachte die R?llchen unter der Brust.
    Oder das Kleid selbst war aus so unvorteilhaftem Stoff, dass es sich rollte.
    Zumindest h?tte man ihr sagen m?ssen, dass sie das Teil im Stehen mal runterziehen muss.
    Der einfache Pferdeschwanz sollte jugendliche L?ssigkeit ausdr?cken – wie auch das uns?gliche Tuch des M?chtegern-Fotographen.

    Bis zum n?chsten Jahr …. 😉

  8. K. says:
    „Und sie wird, sollte es ein n?chstes Finale geben, beweisen: Schlimmer geht immer!“
    Im Zweifelsfall sollte sie ganz einfach Jeans tragen, denn als Jeans-Model ist Heidi perfekt. Kaum eine (um nicht zu sagen keine) sieht in engen Jeans so gut aus. Manche werden vielleicht sagen, da? Jeans kein showtaugliches Kleidungsst?ck sind – aber besser eine vorteilhaft aussehende Jeans als ein unvorteilhaft wirkendes Kleid.
    Bin gespannt auf das Finale 2014.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.