GNTM-Folge 2: Br

Wolfgang Joop
Wolfgang Joop
Wolfgang Joop. Interessen: Bikini-Walk und Kuchen. (Bild: StagiaireMGIMO/Wikipedia unter CC BY 4.0)

Direkt zu Beginn der zweiten Sendung zeigte Heidi Klum, was sie in der Drehpause seit der letzten Staffel gelernt hat. Mit einem Sprechcoach arbeitete das übermodern offensichtlich hart an der Betonung diffiziler Wärter. Und so erleben wir in der zehnten Staffel ein Jubiläums Heidi, das deutsche Supermodel, die Vorzeige-Mama aus good ol?germany, spricht erstmals das Wort Mädchen richtig aus. Phonetiker in der ganzen Welt klatschen in die Hände, Logopäden Köpfen vor Freude eine Flasche Traubensaft, Deutschlehrer vergeben spontan gute Noten auf schlechte Aufsätze und alle Zuschauer zucken nicht mehr schmerzverzerrt zusammen, wenn Heidi von ihren Mähdschn spricht.

Die Zweiklassen-Gesellschaft innerhalb GNTM

Schmerzverzerrt schauten auch die Models, die letzte Woche im Massencasting ausgewählt wurden. Statt sich auf ihren wichtigen Bikini-Walk zu konzentrieren, wurde den Schönheiten eine ganze Gruppe weiterer Models vor die wohlgeformte Nase gesetzt, die allesamt mit einer Wildcard in der Hand ankamen. Die Wildcard: Der Beweis, dass mit Hilfe eines goldenen Umschlags eine Zweiklassen-Gesellschaft innerhalb von GNTM geschaffen wurde und Neid zwischen den Gruppen geschürt wird. Glücklicherweise ließen sich die kultivierten Mädchen auf diesen tumben Versuch der Meinungsbildung nicht ein und schlossen sich schnell in kleinen Peer-Groups (wie es wohl der anglophile Thomas aussprechen würde) zusammen.

Bereits vor dem Bikini-Walk wurde der menschliche Körper in all seiner Schönheit zelebriert. Die Mädels räkelten sich in knappen Klamotten vor der Kamera, kontrollierten sich auf komplette Haarfreiheit und ölten sich so sehr ein, dass es für die Schnitzelzubereitung eines ganzen Volksfestes gereicht Attest Dabei zeigte sich mal wieder, dass der Magerwahn doch noch nicht ganz überwunden zu sein scheint. Viele Mädchen liefen mit dünnen Streichholzarmen über den Laufsteg und ganze Knochenpartien wurden sichtbar. So zum Beispiel bei unserer Favoritin der ersten Folge: Yovana. Nun liegt Schönheit immer im Auge des Betrachters, doch für mich wäre an manchen Stellen ein Eingreifen der Jury wichtig gewesen. Im letzten Jahr funktionierte das doch bereits: Wer zu schlank war und sich für GNTM runterhungerte, wurde konsequent nach Hause geschickt.

Und damit kommen wir auch direkt zu den angehenden Models, die uns beim Bikini-Walk am besten gefielen. Wir springen jetzt einfach mal auf den Zug der Oberflächlichkeit auf und urteilen nach einem kurzen Blick, wer uns gefüllt. An erster Stelle liegt dabei Jöli. Obwohl die Geschichte ihrer Fastfood-Vergangenheit und dem dazugehörigen Mobbing nervt (jajaja, Kinder können gemein sein), sieht sie einfach gut aus. Schlank, groߟ und doch mit leichten Kurven versehen. Das entzückte auch die Jury, die Juli flink in die nächste Runde schickte. Auch in Lisa B., die in der letzten Woche mit Sturmfrisur antrat und diesmal mit ?seri?seren? Haaren üœberzeugen wollte, sah nicht nur die Jury Potenzial. Wir freuen uns, dass die Schönheit weiter dabei ist. Und den dritten Platz im internen GNTM-Blog Bikini-Ranking belegt Maya, das wunderschöne Mädchen aus Tunesien.

Brauchen wir den Bikini-Walk wirklich?

So, und jetzt folgt wieder die groߟe Moral-Diskussion: Ist es notwendig, dass sich junge Mädchen im Bikini präsentieren und ihre Ąuߟerlichkeiten von einer alternden Jury bewerten lassen? Natürlich muss diese Frage in jeder Staffel gestellt werden und ich finde es vollkommen legitim, dass die Diskussion angestoߟen wird. Immerhin reden wir von einer Show, die Millionen Deutsche vor den Fernseher zieht. Gerade in Zeiten von Younow, der Videoplattform, die Pädophile anzieht wie eine Donauwelle Wolfgang Joop, erscheint es heikel, nicht-volljährige Mädchen über den Catwalk stolzieren zu lassen. Unter den Zuschauern werden sich Menschen befinden, die mit dem dargebotenen Bild nicht anständig umgehen und eigene Perversionen ausleben.

Deshalb finde ich, dass man den Anteil der Freizügigkeit so gering wie möglich halten sollte. Backstage-Bilder von halbnackten Frauen, die sich mit ֖l einreiben und die Brüste noch einmal auf Vordermann bringen, müssen meiner Meinung nach nicht sein. Natürlich reden wir von GNTM, einer oberflächlichen und suggestiven Show. Und ich als Mann muss mich auch nicht auߟen vor nehmen und den Moralapostel spielen – es ist natürlich schön anzusehen. Aber: Nicht jeder Zuschauer ist so gesittet und normal, wie wir es hier sind. Es gibt negative Ausnahmen. Und diesen gilt es den Wind aus den Segel zu nehmen. Und auch das nach auߟen getragene Bild an junge Mädchen könnte anders vermittelt werden: Seid stolz auf euren Körpern aber tragt ihn nicht zur Schau, als ob es ein neues Smartphone wäre. Der Rahmen Germanys Next Topmodel lädt dazu ein, Hemmungen fallen zu lassen. Heidi animiert die Mädchen zu Freizügigkeit, Thomas Hayo fragt nach dem Ausziehen eines Oberteils und im Erfolgsdruck vergisst man schon einmal die eigenen Prinzipien. Ich frage mich dann immer, ob die Mädchen sich genauso präsentiert hätten, wenn sie in ihrem normalen Umfeld unterwegs Arenen Vermutlich nicht. Und das sollten auch die Macher im Hintergrund bedenken. GNTM ist eine Beauty-Show. Aber eben auch mit jungen Mädchen. Diesen Spagat gilt es zu Bewältigens In dieser Staffel wurde das bisher nicht ganz geschafft.

Laura zickt sich in unser Herz

Nun aber zurück zur zweiten Episode und zum eigentlichen Highlight – dem Schulhof-Casting. Hier wurden Erinnerungen geweckt, tolle Momente tauchten im Kopf auf und mein Gesicht wurde von einem wohligen Lächeln gefällt. Aber das auf diesem Schulhof ein zukünftiges Model entdeckt wird, das auch noch relativ weit oben in meiner Rangliste landet, Hütte ich nicht erwartet. Zuerst riefen Heidi und Thomas (Wolfgang Joop lag wieder im Sauerstoffzelt und bereitete sich auf das Massencasting vor) Laura Dünninger auf, die mit einer Wildcard (siehe oben) ausgestattet wurde. Heidi nutzte jedoch die Gunst der kreischenden Kindermeute und holte sich mit Lauras Freundin Franziska und zwei weiteren Mädchen noch andere AnwärterInnen auf den betonierten Catwalk.

Das Tolle daran: Laura fing sofort hart an zu zicken und traf direkt meinen Nerv. Solche Kandidatinnen sind mir am liebsten. Ich erinnerte mich an Nathalie, Larissa und Sabrina, die ebenfalls die verbalen Schwerter zückten. Laura ging es gehörig gegen den Strich, dass sie eventuell mit MitschülerInnen konkurrieren muss. Diese Prämisse ist in einer Modelsendung natürlich eher suboptimal, aber das verraten wir ihr erstmal nicht. Am Ende konnte sie durchatmen. Nur Laura und ihre äußerst entzückende Freundin Franziska zogen in die nächste Runde ein. Alle anderen SchülerInnen mussten enttäuscht zurück in die Klassenräume und mit der Schmach leben, kein Modelpotential zu besitzen. Sie werden daran wachsen.

Huch, woher kommt denn das schöne Gesicht?

Ein weiteres Highlight entpuppte sich im wahrsten Sinne des Wortes. Beim Massencasting zeigte sich Neele als fleischgewordenes Mauerblümchen ohne Verve. Mit Hut und schlabbriger Kleidung ausgestattet, sah es so aus, als wollte es Neele nur schnell hinter sich bringen. Erst eine wahre Verwandlungsorgie, die wir zuletzt in der Mini Playback Show gesehen haben, entfachte bei der Jury ein kleines Feuer. Wir fanden den Auftritt merkwürdig und gleichzeitig klasse. Neele hat Potenzial; wir werfen ein besonderes Auge auf sie.Ebenso wie auf unser persönliches Darling Pari Roehi: Das moderne Model zog in die nächste Runde ein und erfreut uns auch in der dritten Folge mit ihrer herzerfrischenden Art. Wer übrigens mal sehen möchte, wie man offensiv mit einer Diskussion über den eigenen Körper umgeht, sollte sich das Facebook-Profil von Pari anschauen. So geht Social Media!

Abseits von Mauerblümchen Neele gab es einige Kandidatinnen, die genügend Selbstbewusstsein mit sich trugen, um damit die ganze griechische Regierung zu übertrumpfend Wobei der Grat zwischen Selbstbewusstsein und strotzender Arroganz relativ schmal ist. Jelena fand grundsätzlich alles an sich super und sah sich schon auf dem Cover der Cosmopolitan – nur um nach dem Bikini-Walk den Heimweg anzutreten. Die MünchnerIn Linda sah aus wie die weniger prollige Schwester von Gina-Lisa. Doch weder ihre wasserstoffbloden Haare noch die Freundschaft zu Rapper Kay One garantierten das Weiterkommen. Jetzt darf sie in ihrem Kinderzimmer weiter Fanbriefe von kleinen Mädchen beantworten. Herzlichen Glückwunsch.

Das fiel sonst noch auf:

  • Spontane Castings bei GNTM bedeuten immer, dass ein Platz abgesperrt wurde und bereits dutzende Kamerateams rumstehen.
  • Dennis, der als Frau verkleidet bereits in Folge 1 scheiterte, versuchte es beim Massencasting in Mönchen noch einmal. Die Begründung: Dich bin so super schwul, ich bin quasi eine Frau.
  • Sex sells auch bei Heidi Klum. Ihr verbales Scharmützel mit Wolfgang Liebere Sonnenbrille aufsetzend Joop, endete für den Zuschauer in der Erkenntnis, dass Heidi in ihrem Leben auch ohne Pferd viel geritten ist. Deshalb bekommt sie ihre Knie nicht zusammen. Verstörende Direkt mal bei Seal nachfragen.
  • Gähn: Heidis Knallerbus wurde von der Polizei rausgezogen. Statt den Fahrer einfach seinen Fahrtenschreiber abgeben zu lassen, mischte sich Heidi natürlich mit Kamerateam ein. Gut, dass die Situation über zwei Folgen und gefühlte acht Werbepausen angekündigt wurde. Ich Hütte Heidi direkt in eine Ausnüchterungszelle gesteckt.
  • Wenn noch einmal über Beinmaterial geredet wird, und damit die jungen Mädchen zu Dingen degradiert werden, starte ich eine Petition zur Einweisung von Wolfgang Joop.

Ein Hinweis in eigener Sache: Ich, Kevin, habe den GNTM-Blog von der Eisbär Media GmbH abgekauft. Ab sofort bin ich der einzige Schreiber und Besitzer des Portals. Ich bin diesen Schritt gegangen, weil mir die Seite und ihre Community am Herzen liegt. In den nächsten Monaten und Jahren will ich euch qualitativ hochwertige Artikel liefern und einige Specials (Interviews, Hintergrundberichte, Fotostrecken) einbauen. Um die Seite zu betreiben, wird es jedoch auch vorkommen, dass Sponsored Posts (also von Werbepartnern unterstütze Artikel) ihren Weg auf GNTM-Blog finden. Bitte verurteilt deshalb nicht den Blog allgemein und steht den Artikeln offen Gegenübers Sie garantieren das Fortbestehen des GNTM-Blogs. Weiterhin bedeutet meine üœbernahme auch, dass ich noch mehr auf Euch und eure Wünsche eingehen kann. Wenn euch also etwas stört, dann sprecht es an. Ansonsten freue ich mich auf wilde Diskussionen mit Euch.

Gruß,

Kevin

11 Gedanken zu „GNTM-Folge 2: Br“

  1. Wieder ein unterhaltsamer Artikel, bis auf eine Sache: Die P?dophilie-Anspielung empfand ich pers?nlich als etwas deplaziert. Man kann dar?ber streiten, ob der Bikini-Walk jetzt eine gute Idee war, aber ich denke nicht, dass dieses Fernsehformat wirklich als Anreiz f?r entsprechende Fantasien taugt. Zun?chst einmal sind die Kandidatinnen keine Kinder mehr und zudem empfand ich die gezeigten Auftritte als ziemlich neutral. Da waren einfach viele ziemlich knochige (nicht gerade sexy!) junge Frauen, die ?ber den Laufsteg gestakst sind. Das hatte f?r mein Empfinden keinerlei erotischen oder exibitionistischen Charakter, abgesehen vielleicht von den Kandidatinnen, die sich selbst bewusst so inszenieren wollten, etwa die eine, die sich auf der Drehscheibe r?kelte. Es gab auch keine Slowmotion-Kamerafarten ?ber die Beine der Kandidatinnen vor lasziver Hintergrundmusik oder sonstige Inszenierungen. Das alles war ziemlich geradlinig und unanst??ig, gerade im Vergleich zu vorherigen Staffeln. Zumindest war das mein pers?nliches Empfinden.
    Bis auf diesen Punkt kann ich aber nur sagen: Weiter so! Ich mag den Aufbau der diesj?hrigen Blog-Beitr?ge. Sehr ausf?hrlich, mit einigen neuen Hintergrundinformationen, sprachlich sehr sauber und unterhaltsam zu lesen.

    Was ich von der Folge halten soll, wei? ich nicht so recht. Dass die Castingphase derart in die L?nge gezogen wird, gab es bisher noch nie. Ich frage mich, ob es f?r die Staffel massive Budget-K?rzungen gab. Denn dieses Mal scheint sich doch einiges zu ?ndern. Die Casting-Folgen sind wahrscheinlich die von den Produktionskosten her billigsten, ohne die teuren Shoooting-Sets, Fotografen und Modelvillen. Das m?glichst ausf?hrlich auszuschlachten, d?rfte sich rechnen. Dann gibt es dieses Mal mit Kristian Schuller einen einzigen Staffelfotografen. Das muss letztendlich nat?rlich nichts Schlechtes bedeuten, denn seine Shootings geh?rten bisher immer zu den sch?nsten. Auch in Sachen Inszenierung waren die ersten Folgen vergleichsweise einfach gestrickt. Es gab keinen wirklichen gezielten Spannungsaufbau wie in fr?heren Staffeln. Kaum Musikuntermalung oder Hintergrundsprechtexte; sehr schnelle Bekanntgaben, wer eine Runde weiter ist, ohne k?nstliche Redepausen und „Cliffhanger“. Ebenso hat man sich nicht wirklich M?he gemacht, das Studiobild besonders wirksam vor der Kamera einzufangen. Von produktionstechnischer Raffinesse war nicht sehr viel zu sp?ren. Die Sendung wirkte ein wenig wie eine Endlosproduktion ohne wirklichen Rahmen und Aufbau. Teilweise finde ich das auch sehr erfrischend, denn dadurch wirkt die Senung wesentlich authentischer und ungek?nstelter. Ich hoffe nur, dass in den n?chsten Folgen dann auch nachgelegt werden wird und es mehr tats?chlichen Inhalt geben wird, nicht nur ein loses Anneinanderreihen von inszenierten Fotoshootings (mit wenig ?berzeugenden Fotos) und Walks, mit dem siegentscheidenden Opel-Adam-Casting am Ende der Staffel, wie es in den letzten beiden Staffeln der Fall war.

    Von den Kandidatinnen kann ich mir noch keinen wirklichen Eindruck machen. Eine meiner Favoritinnen bisher ist Angeline, also die Rothaarige mit den gro?en Augen, von der Joop so begeistert war. Ich denke nicht, dass sie den Weg nach Los Angeles schaffen wird. Daf?r passt sie wohl nicht gut genug in das Sendungsformat. Aber w?nschen w?rde ich es mir auf jeden Fall.

    Mal schauen, was n?chste Woche bringt. F?r mich hat die Staffel noch nicht wirklich richtig angefangen, sodass ich bez?glich meiner Meinung noch v?llig offen bin.

    1. Noch eine kleine Erg?nzung, die ich oben vergessen hatte: Vielleicht lag es auch an der Beleuchtung, aber Heidi Klum sah in ihren tr?gerlosen Kleidern wirklich extrem d?nn aus. Ich konnte bei den Nahaufnahmen kaum hinschauen und es sah aus, als w?rde der Kopf jede Sekunde von den knochig-schmalen und kraftlosen Schultern herunterfallen. Sie sah schon recht schwach und kr?nklich aus.

  2. Pingback: Beweis! Dieses Model kommt garantiert weiter - Germanys next Topmodel Fan Blog

  3. Sehr guter Artikel!

    Ich kenne die Laura D?nninger von Freunden und die sagen, dass sie 9. geworden ist.
    Ich hab noch mehr geh?rt, doch werd ich das hier noch nicht ver?ffentlichen, weil ich auch nicht wei? was davon auch wirklich stimmt.
    Mal schauen, wer dieses Jahr gewinnen wird..

    1. Wenn Du noch ein paar mehr Infos hast, kannst Du mich gern auch per Kontaktformular anschreiben. Dann bleibt es geheimer und wird hier nicht sofort ver?ffentlicht!

  4. Pingback: GNTM 2015: Das sind die Top 23 - Germanys next Topmodel Fan Blog

  5. Pingback: Mode-Check: Das tragen die GNTM-Models privat - Germanys next Topmodel Fan Blog

  6. Pingback: GNTM-Folge 4: Die beste Folge. Mit Abstand! - Germanys next Topmodel Fan Blog

  7. Pingback: GNTM-Folge 7: Kinderquatsch mit Erica und Darya - Germanys next Topmodel Fan Blog

  8. Pingback: GNTM 2016: Heidi verk?ndet Neubesetzung der Jury - Germanys next Topmodel Fan Blog

  9. Pingback: Treibt GNTM junge M?dchen in die Magersucht? - Germanys next Topmodel Fan Blog

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.