GNTM 2016: Wolfgang Joop kritisiert Showkonzept

1718 Views 3 Comments

Für viele war es ein Schock, für andere nur die logische Konsequenz einer unmotivierten letzten Staffel: Wolfgang Joop wird für die elfte Staffel Germanys Next Topmodel nicht mehr zur Verfügung stehen. Während das Aus für den Jury-Kollegen von Heidi Klum bereits kurz nach dem Ende der zehnten Staffel bekannt wurde, blieben die Gründe lange im Dunkeln. Nun wirft Wolfgang Joop höchst selbst Licht auf seinen Abgang und lässt kein gutes Haar an die Modelsendung. Das liegt im besonderen Maߟe an den unterschiedlichen Professionen der Jury-Mitglieder.

Warum Wolfgang Joop GNTM verließ?

Während Heidi Klum durch und durch Entertainerin und Geschäftsfrau ist, die in jeder Szene das maximale Werbe- und Aufmerksamkeitspotential sucht, ist Wolfgang Joop Designer und an anderen Punkten interessiert: “Die Leute erwarten […], dass man zusammenbricht, dass man Heimweh hat, dass man heult und hinfliegt. Das sind alles Storys, die und in der Fashion-Welt gar nicht interessieren“, sage Joop gegenüber “Promiflash” und kritisiert damit den Fokus auf zwischenmenschliche Probleme, der auch im GNTM-Blog ausführlich besprochen wurde.

Aber woran ist die Fashion-Welt denn interessierte Was müsste GNTM haben, um Wolfgang Joop dennoch zu packen und für einen erneuten Jury-Einsatz zu Gewinnens Uns interessiert ein modernes Frauenbild und ich glaube, das Unterhaltungsformat beschreibt DAS überhaupt nicht, erläutert Joop weiter und setzt damit zum nächsten Tiefschlag gegen Heidis Modelsendung an. Nachdem zuletzt bereits der Körperkult von GNTM kritisiert wurde, rückt nun also auch noch das rückständige Rollenbild in den Fokus – keine guten Voraussetzungen für die elfte Staffel.

Wie ist Joops Kritik einzuordnen?

Fast jeder Zuschauer und Fan von Germanys Next Topmodel kann die Kritik von Wolfgang Joop nachvollziehen. Und dennoch ist der jetzige Angriff auf die Modelsendung nicht die feine englische Art. Joop war zwei Jahre lang Teil des Showbusiness und Hütte mit seinem Einfluss genügend Möglichkeiten gehabt, gegen das Frauenbild zu arbeiten und die Sendung in eine andere Richtung zu lenken. Mit Thomas Hayo an seiner Seite Hütte er sicherlich einen positiv gesinnten Fürsprecher gehabt. Stattdessen klinkte sich Joop für mehrere Episoden aus und wirkte unmotiviert. In seiner Position, mit seinem Standing und mit seiner Erfahrung Hütte ich mir erhofft, dass Joop der vernünftige Gegenpol zur kreischenden Hysterie von Heidi Klum ist. Stattdessen verkommt er durch seine (durchaus berechtige Kritik) nur zu einer weiteren Figur in der Charade der Frontfrau.

Weiterhin denke ich nicht, dass der Abgang allein von Wolfgang Joop und aus freien Stöcken forciert wurde. Sinkende Einschaltquoten, weniger Interesse und generelle Kritik am Sendungskonzept lieߟen die Macher der Sendung schon während der letzten Staffel aufhorchen. Es ist Zeit für eine Veränderung im groߟen Stil. Kosten wollen eingespart, vergraulte Fans wieder ins Boot geholt werden. Wolfgang Joop stahl Heidi Klum zuletzt die Show und war drauf und dran, mehr in den Fokus zu Röcken als die flutschen Powerfrau. Zusätzlich mit seiner hohen Gage fiel die Entscheidung für einen Abgang sicher nicht schwer. Vermutlich wird nie komplett geklärt, wer jetzt weggelobt wurde oder aus freien Stöcken gegangen ist.

Zusammenfassung zu Joops Abgang:

3 Comments

Leave a Comment