GNTM-Folge 3: Ein kleiner TV-Skandal

359 Views 22 Comments
yusrainsta

Fast hätten wir eine weitere Folge Germanys Next Topmodel 2016 bejubelt, doch eine Kleinigkeit stößt uns dann doch mehr auf als ein fettiger Braten inklusive Bier. ProSieben verheimlicht dem Zuschauer ein Detail, das bisher immer für klare Verhältnisse sorgte und verzerrt so das Gesamtbild. Das ist umso trauriger, wenn man die 3. Folge GNTM anschaut. Eine toll inszenierte Episode wird leider mit einem dunklem Fleck belegt, der unsere Einschätzung ein wenig ändert. Doch der Reihe nach.

Für die Topmodel-Anwärterinnen ging es nach dem Casting und dem ersten Kennenlernen auf den Kanarischen Inseln in die Modemetropolen Madrid (Team Hayo) und Mailand (Team Michalsky). Hier warteten die ersten Jobs auf die Modelriege, die sich unabhängig von Chauffeuren oder Sammelbussen zu den Casting-Orten begeben mussten. Und so kam es wie es kommen musste. Während das erste Casting (Kunde: Marie Escote) noch termingerecht erreicht wurde, verspätete sich der Großteil von Team Hayo so extrem beim zweiten Casting (Kunde: HazeAndGlory), dass der Kunde alle Models ablehnte und stattdessen die pünktliche Julia buchte. Das war insofern besonders, da Julia bereits den ersten Job bei Maria Escote für sich verbuchen konnte, ein Shooting hinter sich brachte und erst im Anschluss Richtung Casting raste. Wir fragen uns deshalb, was Team Hayo in der Zwischenzeit gemacht hat? Einen Abstecher nach Barcelona? Ein Mittagessen im Herzen der Hauptstadt? Eine Feierrunde um den Cibeles-Brunnen? Doch egal, was in der Zwischenzeit passiert sein mag, eins lässt sich festhalten:Madrid war für Topfavoritin Julia ein voller Erfolg, während der Rest des Teams schwerere Niederlagen einstecken musste als Hannover 96.

Das Shooting mit Julia war großartig. Sie ist super professionell und zugleich sehr locker. Sie hat sich schnell in das Thema eingefunden und die Anweisungen super umgesetzt. Julia hat ein unglaublich interessantes Gesicht und weiß, worauf es wirklich ankommt. Sie wird ihren Weg ganz sicher machen. – Fotografin Julia Kiecksee exklusiv gegenüber GNTM-Blog zum Shooting mit Julia für Haze&Glory.

Where are you from? YES! – Sprachprobleme der Topmodels




Besonders die Sprache erwies sich für die meisten Models als schier unüberwindbares Hindernis. Fast alle Mädchen warfen den Kunden englische Wortfetzen vor die verdutzten Ohren und zeigten, dass ein paar mehr aufmerksame Minuten in der Schule ratsam gewesen wären. Obwohl sich Michael Michalsky beim gemeinsamen Abendessen Cindy rauspickte, um das Sprachproblem zu thematisieren, war es doch die selbstbewusste Jasmin, die uns besonders erschütterte. Während des Gesprächs mit Maria Escote wurde ihr ein tolles Aussehen bescheinigt, das auf den Fotos in der Modelmappe nichz zu sehen war und sie deshalb nicht zur Debatte stand. Jasmin verstand jedoch, dass sie zu den Favoritinnen zählt und aller Voraussicht nach gebucht wird. Am Ende stand sie mit leereren Händen da als Gunter Gabriel nach seiner letzten Pleite, und musste zusehen, wie die mehrsprachige Julia (unterhielt sich mit dem spanischen Kunden auf Spanisch) den sicher geglaubten Job erhielt.

In Mailand konnte Yusra aus Team Michalsky mit ihrem internationalen Look für Furore sorgen. Die Schönheit mit afrikanischen Wurzeln wurde für ein Renaissance-Shooting gebucht, das sich jedoch als unschöne erste Modelerfahrung entpuppte. Yusra haderte mit der Stylistin, mit den verrückten Posen und dem perfektionistischen Fotografen. Das machte ihr tolles Auftreten ein wenig kaputt. Yusra lästerte während des Shootings besonders über die Stylistin, die ihrer Meinung nach „nichts zu sagen“ hätte und nicht ständig alles korrigieren solle. Das Verhalten ist nicht nur unprofessionell, sondern verhindert sicherlich auch eine erneute Buchung durch den Kunden Dora Abodi. Schade, dass Yusra so in Erinnerung bleibt.

Warum Shirin niemals hätte rausfliegen dürfen

Doch in Mailand ereignete sich eben auch der kleine TV-Skandal, der die 3. Folge GNTM 2016 so sehr prägt. Während der Zuschauer sah, dass Team Hayo in Madrid zwei Jobs ergattern konnte, gab es für Team Michalsky anscheinend nur ein Casting. Das ist jedoch nicht wahr. Wie sich durch einen investigativen Blick hinter die Kulissen herausstellte, durften die Mädchen sehr wohl noch zu einem weiteren Casting. Für das Modelabel Tom Rebl wurden zwei Models für das neue Lookbook gesucht und auch gefunden. Die Kunden entschieden sich hierbei für Lara und eben auch Shirin. Und spätestens ab diesem Punkt wird es dubios.




Bisher galt die eiserne Regel: Wer einen Job ergattert, muss in der Woche nicht um seinen Verbleib bangen. Doch wie ein Stück Pappe an einem regnerischen Tag weichte die Regel erstmals auf. Shirin musste trotz eines Jobs den Heimweg antreten, da die Woche laut Heidi Klum und Co nicht stark genug war. Nun könnte man nach Sichtung des Fernsehmaterials tatsächlich argumentieren, dass Shirin zu den schwächeren Kandidatinnen gehörte. Doch das Fernsehbild gibt eben nicht die Wahrheit wieder. Shirin wurde für ein großes Modelabel gebucht und wird im Lookbook der Marke Tom Rebl zu sehen sein. Das sind keine Peanuts, sondern fast schon ein bedeutsamer Schatz auf dem Grund der Model-See. Ein Schatz, der von anderen Wackelkandidatinnen nicht gehoben werden konnte. Geht man nach der Argumentation der Jury, hätte ebenso gut Yusra nach Hause fahren können, die sowohl beim Shooting schwach war, als auch ihren Lauf nicht sonderlich verbessert hat.

Wie sollen wir nun also mit der Entscheidung umgehen? Fest steht: ProSieben und das Team von GNTM 2016 haben sich mit der Aktion ins eigene Knie geschossen und werden nun in jeder Folge humpelnd um Vertrauen betteln. Doch so ein bisschen haben wir dieses eben verloren. Der Zuschauer kann sich kein objektives Bild der Models machen, wenn er die Fakten nicht kennt. Was nützen mir alle Shootings und Challenges, wenn die Quintessenz fehlt? Klar, Shirin hätte es schwer gehabt, gegen die favorisierten „Top 5“ zu bestehen, aber mindestens eine weitere Woche hätte sie im Rennen bleiben müssen. So tritt die Einhorn-Närrin den Heimweg an, obwohl sie für einen Glanzpunkt der 3. Folge GNTM 2016 sorgte.

Topmodels, die zur Dusche gefahren werden

Trotz des fast schon betrügerisch anmutenden Abgangs von Shirin, ging die 3. Folge natürlich ihren gewohnten Gang. Nach den europäischen Wochen durften die Models endlich ins us-amerikanische Los Angeles fliegen. Aber statt der erhofften Traumvilla gab es „nur“ zwei Häuser für die Models der einzelnen Teams. Doch die Models freuten sich auf die Selbstständigkeit im eigenen Haus und bezogen voller Enthusiasmus die Doppel- oder sogar Dreifachstockbetten. Auch das ist ein Novum in der Geschichte von GNTM. Die Models vermeiden Streit, wo immer es auch geht. Gerade die Alphatiere Jasmin und Elena C. halten sich trotz ihrer Führungsrolle im Hintergrund und trösten lieber einmal mehr, als zu oft über die Stränge zu schlagen. Für den Zuschauer ist das mehr als angenehm und ein fast schon entspannender Kontrast zur Stutenbissigkeit einer Darya oder Aminata.




Mit einem aufwendigen Shooting, bei dem die Models mit einer sirupartigen Masse übergossen wurde, vereinten sich die kontrahierenden Teams erstmals seit dem Casting in Deutschland wieder zu einer gemeinsamen Challenge. Der zuckersüße Überzug, der über die Models gekippt wurde, sorgte dafür, dass Bewegungen noch extremer zu Geltung kamen und jede Änderung der Pose genau durchdacht werden sollte. Wir wollen gar nicht zu viele Worte darüber verlieren: Das Shooting war für die Protagonistinnen sicherlich aufregend und spannend, uns hat es gelangweilt. Die Bilder sehen nicht ansprechend aus, das Sirup machte es den Models unnötig schwer und über die nachfolgende Reinigung jeder einzelnen Körperöffnung wollen wir gar nicht nachdenken. Noch dazu mussten hunderte Bienenvölker sicherlich monatelang im Akkord arbeiten, um den gelb-klebrigen Sirup für die Models zu sammeln. Man erzählt sich, dass einige Arbeiterbienen bis heute aufgrund von Muskelkater nicht fliegen können.

„Zuerst daten wir uns gegenseitig up“ – Anglizismus-Profi Heidi Klum über ihr Meeting mit Thomas Hayo und Michael Michalsky

Dennoch gab es klare Siegerinnen des Shootings. Besonders Team Hayo zeigte der Konkurrenz, wo der klebrig-süße Hammer hängt. Fast alle Models unter der Fittiche des Langzeit-Jurors überzeugten Heidi mit ihrem Auftritt. Anders sah das bei Team Michalsky aus, das komplett schwach agierte. Einzig Cindy, Kim („sehr zufrieden„) und Lara („super heiß und die beste Leistung des Shootings„) brachten Heidi mehr zum Jubeln als ein Döner mitten in der Nacht. Dagegen mussten Yusra („weiß mit ihrer Schönheit nichts anzufangen„), Luana („der immer gleiche Gesichtsausdruck„) und Laura Franziska („du wirkst gelangweilt„) teils herbe Kritik einstecken, die jedoch nicht unbegründet war.

Gerade Yusra bewies erneut, dass sie ein alter Meckerzausel ist. Fast schon wirkte es, als würde sich Yusra auf ihr Alter vorbereiten, wenn sie mit Rollator und dicker Brille gegen die viel zu hektische, neue Welt wettert. Bereits vor dem Shooting sagte sie, wie schlimm sie das findet und dass sie Honig noch nie leiden konnte. Und auch nach der reinigenden Dusche, zu der die Models übrigens mit einem kleinen Wagen gefahren wurden, weckte Yusra den meckernden Tiger in sich und hinterfragte das komplette Konzept.

GNTM-Blog Powerranking nach Folge 3:

  1. Julia: Zwei Jobs, starkes Shooting, souveräner Lauf. Die neue Topfavoritin
  2. Kim: Erlaubte sich keine Schwäche. Einzig ihre Angst vorm Umstyling könnte zum Problem werden
  3. Lara: Laut Heidi bestes Shooting. Überzeugte in allen Kategorien.
  4. Fata: Wurde vom Kunden gelobt und punktete bei der Jury. Der 2. Anlauf funktioniert.
  5. Cindy: Die Jury ist trotz der Englisch-Probleme von ihrem Können überzeugt. Tolles Foto!

Entscheidung in der Wüste – Tod den Knöcheln!

Um die Dramatik hochzuhalten, wurde in der Wüste vor Los Angeles eine alte Ranch zum Catwalk umfunktioniert. Doch statt den Kampf „Model gegen Model“ auszufechten, ging es eher um die Auseinandersetzung zwischen Knöchel und High Heel. Auf dem unebenen und beweglichen Untergrund knickten viele Models so extrem um, dass sich Orthopäden in ganz Deutschland spontan zu einer Trauerminute für die geschädigten Bänder versammelten. Besonders schlimm erwischte es Sophie, die ohne Gleichgewicht zu Boden ging und direkt in Tränen ausbrach. Heidi und ihre Medizin-Superhelden Hayo und Michalsky begutachten das kaputte Knie, übergossen es mit Wasser, klebten ein Pflaster darauf und pusteten noch einmal ganz ganz dolle, bevor es für Sophie erneut auf den Wüstenboden ging.

Leider konnte Sophie auch beim zweiten Versuch keine Werbung für sich machen. Nach einer schwachen Woche, in der nix zusammenlaufen wollte, war auch für die sympathische Hardrock-Göre Schluss. Heidi schickte sie gemeinsam mit Shirin zurück nach Deutschland. Damit verbleiben insgesamt 18 Models im Wettbewerb um den Titel Germanys Next Topmodel 2016.

Und sonst so:

  • Jasmins Sptznamensuche: Offensichtlich muss Jasmin eigene Unzulänglichkeiten mit Witzen auf Kosten Anderer überspielen. So bezeichnete die eher flachbrüstige Österreicherin ihre Kontrahentin Jennifer als „Jumbotitte“ und sprach sie nur noch mit der Abkürzung „JT“ an.
  • Party like a Rockstar: Während Team Michalsky das Haus putzte und einen Kochplan erstellte, sah man Team Hayo nur tanzend und feiernd durch Los Angeles „modeln“. Selbst bei der Entscheidung tanzten die Models so wild, das us-amerikanische Seismologen ein Erdbeben der Stärke 5 auf der Richter-Skala registrieren. Also, haben wir gehört.
  • Kims Ernüchterung: Mitfavoritin Kim will gern Haare wie Heidi Klum haben. Die Model-Mama antwortete nüchtern: „Man kann nicht alles haben!
  • 8:10 für Hayo: Erstmals gibt es ein Ungleichgewicht in den Teams. Während Michalsky nur noch acht Models betreuen muss, feiert Thomas Hayo weiterhin mit allen zehn Mädchen seiner Partytruppe.

22 Comments
  • Neringa

    Antworten

    Zu der hier und auch bei den Models aufgetretenden Verwirrung zwischen Honig und Sirup möchte ich hier zur Information gerne klarstellen, dass zwar Honig ein Bienenprodukt ist, der im Shooting eingesetzte Sirup jedoch aus Zuckerrüben hergestellt wird. Ich bin überrrascht, dass dies so wenig bekannt ist.

    VA:F [1.9.22_1171]
    +10 Bewertungen
    • Kevin

      Danke für die Aufklärung, Neringa. Und da sage noch einer, GNTM würde nicht bilden. Spätestens mit unserer Community ist diese Aussage ad absurdum geführt.

      Schönes Wochenende,

      Kevin

      VN:F [1.9.22_1171]
      +2 Bewertungen
  • Arabella

    Antworten

    Was für schlimme Sprachbilder der Autor hier erzeugt… Die Vergleiche/Metaphern gehen gar nicht. Aua.

    VA:F [1.9.22_1171]
    +6 Bewertungen
    • Anni

      Da sieht man mal, wie Meinungen auseinandergehen – ich lese diese Kolumne GERADE wegen Kevins Metaphern! 😉

      VA:F [1.9.22_1171]
      +4 Bewertungen
  • Kevin

    Antworten

    Hallo Arabella,

    Schade, dass es dir nicht gefällt. Vielleicht kann ich dich nächste Woche wieder mehr überzeugen.

    Gruß,

    Kevin

    VN:F [1.9.22_1171]
    +2 Bewertungen
  • Sidonie

    Antworten

    Arrrgh, ich fass es nicht! Danke für die Aufklärung, Kevin! Stimmt, mir ist gar nicht aufgefallen, dass die Michalky-Mädels scheinbar nur ein Casting hatten. Das ist schon mehr als seltsam.
    Wer weiß, vielleicht wollte Shirin auch aussteigen, und sie haben das dann so hingedreht. Sehr sehr seltsam. Bin gespannt, ob – und wenn ja – wie – sie sich rausreden werden, jetzt, da Du es ans Licht gebracht hast. Shirin war eigentlich – nach dem spurlosen Verschwinden von Lydia eine meiner Favoritinnen (ich muss zugeben, hauptsächlich wegen der Einhörner, aber ich fand sie außerdem wirklich schön). Nur fand ich zum Schluss der Sendung auch, dass sie nicht besonders positiv aufgefallen war und konnte verstehen, dass sie gehen musste – – – bis eben jetzt, bis zu Deiner Aufklärung. Da finde ich es natürlich nicht mehr okay, dass sie gehen musste.

    Jasmin ist mir trotz ihrer Selbstüberschätzungs-Macke trotzdem noch sympathisch. „Mädel, lern laufen und lass Dich nicht zur Zicke stilisieren“, möchte ich ihr sagen. Aber immerhin wäre sie dann für mich immer noch die sympatischste Zicke unter all den früheren Zicken. Bis jetzt.

    Und auch Yusra würde ich nicht so negativ sehen. Denn – was das Sirup-Shooting betrifft hat sie immerhin Recht: Es war das dümmste, langweiligste, hässlichste und deshalb sinnloseste Shooting, das ich bei GNTM bisher gesehen habe. Immerhin hat es Dir ja auch nicht gefallen. Die Bilder, die dabei heraus kamen waren auch alles andere als schön und eher eklig als sexy. Vielleicht wird noch was aus ihr, denn sie ist wirklich sehr schön und hat ein außergewöhnliches Gesicht. Muss ja nicht bei Heidi sein, dass sie was wird.

    VA:F [1.9.22_1171]
    +5 Bewertungen
    • Nelly

      Bis auf das „JT“ Gerede, was mit der kichernden Gruppe schon an Mobbing grenzte, finde ich Yasmin auch echt ok verglichen mit den anderen Getto-Queens. Besonders „sympathisch“ war ja Erika in der letzten Staffel und Aminata…oh je die war neben prollig auch noch extrem merkbefreit.
      Das mit Yusras Gemeckere: geht nicht, ist ein Erziehungsdefizit, ich mag sie längst nicht mehr wegen ihrem dummen Benehmen. Was hier aber auch keiner versteht: Heidi ermöglicht den Mädels, kostenlos Bilder zu machen mit namhaften Fotografen. Das macht sich sehr gut in der Mappe, jedenfalls sollten die Mädels mal akquirieren gehen mit ihren Mäppchen, sprich: Klinken putzen, kann es extrem hilfreich sein, wenn da eine Toni Garrn mit vom Bild lächelt oder eben ein bekannter Fotograf eines seiner Markenzeichen: „Model mariniert in Zuckersirup“ zur Verfügung stellt. Wer nicht blickt, warum das sinnvoll ist, der muss eben erstmal auf die Nase fallen weil er nicht erkennt, was ihm/ihr da auf dem Silbertablett gereicht wird.

      VA:F [1.9.22_1171]
      +4 Bewertungen
  • Sidonie

    Antworten

    Übrigens – Kim mit kürzeren Haaren kann ich mir sehr sehr gut vorstellen. Sie ist die einzige, der ich auch zu kürzeren Haaren raten würde. Erstens sind ihre Haare etwas dünn, und zweitens – wenn sie sie in der bisherigen Länge offen trägt, lassen sie ihr Gesicht zu brav und außerdem zu schmal erscheinen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    +1 Bewertung
  • Neringa

    Antworten

    Danke übrigens für die Aufdeckung der Casting-Vertuschung! Wirklich eine seltsame Sache, und ich würde ja gerne eine Stellungnahme des Senders bzw. der Verantwortlichen dazu hören. Vor allem auch unfair Lara gegenüber – ihr Erfolg wird einfach unter den Tisch gekehrt.

    VA:F [1.9.22_1171]
    +4 Bewertungen
  • Hühnchen

    Antworten

    Hallo,

    das mit dem Casting und dem Job für Shirin konnte man gestern Abend schon auf der prosieben-Seite erfahren, wenn man die Backstage-Videos angeschaut hat. Dort ist auch eine kurze Zusammenfassung des zweiten Jobs in Mailand und ein Kommentar von Shirin nach ihrem Abgang. In diesem klang sie sehr froh über ihr Ausscheiden, so daß man annehmen kann, es geschah auf ihren eigenen Wunsch hin. Ich finds auch blöd, daß man solche Sachen so hintenrum erfährt und nicht in der Folge selbst. Schafft nicht gerade Vertrauen in zukünftige Entscheidungen der Jury.
    Kim bekommt übrigens wirklich kurze Haare verpaßt in der nächsten Folge. Heidi hat ein Bild auf ihrer Instagram Seite gepostet, wo sie mit Kurzhaar-Kim und Elena C. bei der amfar-Gala zu sehen ist. Man darf also davon ausgehen, daß die beiden noch eine Weile in der Show bleiben. Mit langen Haaren gefällt mir Kim allerdings besser.
    Im Übrigen fand ich den Kopfschmuck der Mädels bei der Entscheidung irre schön, beeindruckend, kreativ, … hinterher fiel mir auf, daß ich die Wäsche keines Blickes gewürdigt habe und um die ging’s doch, oder? In dem Outfit hätte man Fotos machen sollen, anstelle dieser Sirup-Geschichte. Nicht so ganz erschlossen hat sich mir allerdings, warum man einen Unterwäsche-Catwalk unbedingt in der anscheinend nicht sommerlich temperierten Wüste machen mußte. Würde mich nicht wundern, wenn nach der Aktion die Hälfte der Mädels erstmal erkältet sind.

    LG

    VA:F [1.9.22_1171]
    +7 Bewertungen
  • Hühnchen

    Antworten

    Nachtrag, hier sind die Videos vom Job und der Entscheidung, wie sie nicht im TV zu sehen war:
    http://www.prosieben.de/tv/germanys-next-topmodel/video/playlist/staffel-11/alle-videos-von-shirin

    VA:F [1.9.22_1171]
    +7 Bewertungen
  • Shirin

    Antworten

    Hallo ihr Lieben,
    Danke für eure Unterstützung ich konnte es selbst kaum fassen, dass Lara’s und mein Job nicht gezeigt wurde. Da viele fragen: nein, ich hatte nicht vor schon zu gehen bzw auszusteigen. Die ganze Wahrheit viel dem Schnitt zum Opfer. Keine Ahnung warum sich die Jury gegen mich entschieden hat.
    Liebe Grüße

    VA:F [1.9.22_1171]
    +11 Bewertungen
    • Kevin

      Hallo Shirin,

      Super, dass du dich hier zu Wort meldest. Sowohl auf Facebook als auch hier auf der Seite traten tatsächlich viele Fragen auf. Wenn Du Lust hast, würden wir gern mal ausführlicher über Dich und deine Zeit bei GNTM sprechen.

      Lieben Gruß,

      Kevin

      VN:F [1.9.22_1171]
      +4 Bewertungen
  • Sidonie

    Antworten

    Ja, Shirin, freut mich auch, dass Du Dich hier gemeldet hast. Ein Interview mit Dir würde mich auch interessieren.

    Ich bin auch gespannt, wie sich Heidi jetzt noch rausreden will, dass Du kein Foto bekommen hast. Das kann sie jetzt eigentlich an nichts mehr fest machen. Am Aussehen schon gleich mal gar nicht, denn ich finde, Du bist wirklich eine der hübschesten, für mich auf jeden Fall die Hübscheste unter den Blondinen. Am Laufen auch nicht, denn andere laufen auch nicht besser, eher sogar schlechter, und waren außerdem noch unpünktlich bei ihrem Job. Und bei diesem klebrigen Zucker-Shooting sahen ohnehin alle nicht besonders gut aus. (Nebenbei finde ich das Zuckershooting nicht nur eklig und hässlich, sondern auch noch irgendwie abwertend: Frauen als Süßigkeit, zum Vernaschen. Also fast schon frauenfeindlich. Aber das nur nebenbei) Ob man da zufällig einigermaßen schöne Posen hinkriegte, hing wohl eher vom Zufall ab. Also, an diesem Shooting alleine konnte sie Deinen Rausschmiß auch nicht fest machen. Aber woran dann? Da wäre ich sehr auf die Ausrede von GNTM gespannt, denn eine Ausrede wird es 100%ig sein. Was mich auch wundert, ist, dass Michael Michalsky das einfach so hingenommen hat. Er hätte doch leicht sagen können „Moment mal, aber Shirin hat doch den Job bekommen und der Kunde war mit ihr zufrieden“. Warum hat er das nicht getan, denn Du bist doch ein Verlust für SEIN Team. Also alles sehr sehr merkwürdig. Irgendetwas stimmt da nicht. Steht die Siegerin doch schon fest?

    Für Dicvh ist

    VA:F [1.9.22_1171]
    +2 Bewertungen
    • Sidonie

      ….Für Dich ist es aber vielleicht gar nicht so schlecht. Vielleicht machst Du nun doch noch ganz nebenbei als Beauty Karriere. Wenn es eine modelnde Pastorin gibt, warum soll es keine modelnde Heilpraktikerin geben?

      VA:F [1.9.22_1171]
      +2 Bewertungen
    • Lola

      Den Kommentar bezüglich der Fotos finde ich hart und ungerechtfertigt. Blake Little ist ein ausgesprochen guter Fotograf und die Fotos haben nichts aber auch gar nichts mit Frauenfeindlichkeit zu tun.
      Sie sind Teil seines Projekts „Preservation“. Der Zuckersirup lässt die Konturen der Modelle verschwimmen und Unterschiede weicher erscheinen, und sorgt dafür, dass sie aussehen wie in Bernstein gefasst. Auch fotografiert Little hierfür Menschen jeden Typs: Geschlecht, Hautfarbe, Alter spielen für dieses Projekt keine Rolle.
      Also: erst informieren, dann meckern!!!!

      VA:F [1.9.22_1171]
      +3 Bewertungen
  • Sidonie

    Antworten

    Also, liebe Shirin, ich hab mir nochmals alle Deine Videos angeschaut. Es gibt wirklich gar keinen Grund, mit Deinen Leistungen nicht zufrieden zu sein! Du läufst sogar auch gut und hast beim Laufen den Schwimbecken-Lauf gewonnen. Also, was hat Heidi zu meckern? Ich verstehe es absolut nicht.

    VA:F [1.9.22_1171]
    +2 Bewertungen
  • Nelly

    Antworten

    Es wird mit Sicherheit einen Grund geben, weshalb das zweite Casting rausgeschnitten wurde. Manchmal gibt es Probleme mit Rechten bzw. Streit über das, was gezeigt werden darf. Shirin und Lara gegenüber ist es natürlich unfair, und den Zuschauern gegenüber auch, die Castings sind für mich das Highlight der Sendung.

    Die Sprachprobleme: Michalsky konnte nur wiedergeben, was die Kunden ihm gesagt hatten. Sollte Cindy nicht persönlich nehmen. Da waren einige peinlich. show your Profile – hä? Wobei dieses operierte Clownsgesicht von Stylistin – wie können Menschen die sich so verunstalten in einer Branche arbeiten, in der sich alles um Ästhetik dreht – also die waren auch sehr unangenehm, im Gegensatz zu Laura Escoté. Aber auch Cindy stand da ein wenig verdattert und begriff nicht, dass die längst durch mit ihr waren, das wirkte so hilflos, dass sie vermutlich deshalb in Erinnerung geblieben ist. Dass Yusra dann besser Englisch konnte, was daran liegen mag, dass sie es durch die Eltern wohl oft gehört hat, mag eine Erleichterung gewesen sein und ihr auch geholfen haben. Denn wenn ein Model so gut wie nichts versteht, wie können sie es dann in diese genauen Posen hinbiegen? Dass Julia ihre Kindheit auf Lanzarote verbracht hat und fließend Spanisch kann, hat ihr natürlich auch geholfen, locker rüberzukommen und ohne Probleme das zweite Casting zu finden…wobei ich denke, dass sie aufgrund ihres Typs gewonnen hat, in Mailand denke ich, Sprache wird auch eine Rolle gespielt haben.

    VA:F [1.9.22_1171]
    +2 Bewertungen
    • Sidonie

      Aber Nelly, wenn es wirklich rechtliche Probleme gegeben haben sollte, warum Shirins Casting nicht gezeigt werden durfte (was ich nicht glaube, denn solche Dinge müsste GNTM eigentlich vorher mit dem Kunden klären), dann erklärt das aber noch lange nicht, warum Shirin gehen musste, obwohl sie gut war, bzw. zumindest besser als viele war, die weiter gekommen sind. Heidis Erklärung „dein Kunde war zwar mit dir zufrieden, aber wir sind es nicht“ – ist einfach keine Erklärung und für den Zuschauer überhaupt nicht nachvollziehbar. Ein bisschen mehr zum „Warum“ wäre da doch schon zu erwarten, oder nicht?

      VA:F [1.9.22_1171]
      +2 Bewertungen
  • Safra

    Antworten

    Also das mit Shirin hab ich auch nicht verstanden – danke für die Aufklärung. Hätte sie es selbst nicht richtig gestellt, hätte ich auch getippt, dass sie von selbst gehen wollte.

    Zu diesem unsäglichen Sirup-Shooting: ich fand es optisch gar nicht so schlimm wie die meisten von euch, zumindest was das Künstlerische angeht. Das zähe Tropfen des Sirups wirkte ganz interessant, wobei ich auch gleich die Assoziation hatte, dass die Posen und die inhaltliche Aussage „süße, klebrige Frauen in sexy Posen“ (ach nein, „starke“ Posen…) irgendwie nicht okay sind.

    Ich fand es absolut richtig von Yusra, den ganzen Zirkus mal zu hinterfragen und den Kommentar von Nelly (keine Antwortfunktion?!) etwas bräsig, Yusra solle nicht rummeckern, das wäre ein Zeichen von schlechter Erziehung. Tja, wenn man gute Erziehung mit Angepasstheit verwechselt…

    Außerdem glaube ich nicht, dass andere Teilnehmerinnen die Shootings oder Praktiken nie hinterfragen. Sie lassen sich nur dabei nicht filmen. Außerdem hat sie sich ja gar nicht auf eine unfreundliche Weise beschwert. Auf mich wirkte sie eher belustigt. Da gab es schon schlimmere Arbeitsverweigerinnen bei GNTM.

    Danke nochmal an den Blog für die Analyse auch der Dinge, die gar nicht gezeigt werden.

    Mein Tipp ist ja, dass die beiden letzen Kandidatinnen (bzw. 4 im Finale, dann 3, dann 2, wie das immer so ist) jeweils gleich auf die Teams Thomas und Michael verteilt sind, um das Konzept der „Battle“ bis zum letzten Moment aufrecht zu erhalten *gähn*. Ich glaube an Kim und Julia. Ich persönlich finde Julia sehr besonders, aber sie ist zu edgy für eine GNTM-Botschafterin, nicht commerical genug, um es mal in schönstem GNTM-denglish zu sagen. Kim passt da eher ins Konzept, glaube ich.

    VA:F [1.9.22_1171]
    +3 Bewertungen
    • Nelly

      was gibt’s denn da groß zu hinterfragen? Diese Shootings, das wurde ja gesagt, sind Markenzeichen von diesem einen Fotografen, er ist sehr bekannt mit diesen Sirup-Fotografien geworden – egal ob man es jetzt toll findet. D.h. wenn ein GTNM-Mädel in einer Agentur seine Mappe zeigt wissen alle gleich: die hat mit dem Fotografen zusammengearbeitet. Das ist natürlich auch für Networking nicht schlecht wenn man sowas erwähnen kann. Yusra kann es gerne hinterfragen aber dann kann man hinterfragen was sie bei GNTM will? Ich glaube, sowieso sehen einige das eher als Klassenfahrt wo sie mal was ausprobieren. Und das mit der schlechten Erziehung, das habe ich natürlich auch gesagt weil sie sich bei Dora Abodi so blöd benommen hat („ey die langweilt mich“), das ist schon etwas dumm wenn man einen realen Job hat, so daherzureden. Das ist dumm, nicht „unangepasst“. Ich empfinde z.B. Julia auch nicht als „angepasst“. Aber sie hat halt ein Ziel und weiss, worauf es ankommt und weiss was sie sagt.

      VA:F [1.9.22_1171]
      +1 Bewertung
  • Nelly

    Antworten

    @Sidonie allerdings verstehe ich auch nicht, wieso sie ein Casting unterschlagen sollten. Die Castings sind spannend und eigentlich Highlights? Deshalb habe ich vermutet dass es nachträglich in die Richtung unerwartete Probleme gegeben haben könnte. Es gibt einfach keine gute Erklärung dafür. Es ist ja in jedem Fall ein Erfolg für die Sendung, je mehr Labels mitarbeiten und dankenswerterweise eben nicht diese ekligen Clips für Emmi Caffe Latte sondern tatsächlich Mode.

    VA:F [1.9.22_1171]
    +2 Bewertungen

Leave a Comment

Loading..