GNTM-Folge 4: Die Models und die Schere des Grauens

Schnipp Schnapp, Haare ab. Während im letzten Jahr kaum ein Haar angerührt wurde, konnten sich die Stylisten endlich wieder austoben. Doch nicht alle waren mit dem Ergebnis zufrieden. Besonders ein Freund zeigte, dass er bei den Lebenslektionen „Beistand“ und „Liebe“ ganz fest geschlafen hat.

Willkommen im Zauberwald der Tränen

„Das krasseste Umstyling aller Zeiten“ – Was Heidi Klum bereits seit einer Woche propagiert, haben wir zumindest angezweifelt. Zu oft wurden für GNTM Superlative benutzt, die am Ende von der Realität eingeholt wurden. Doch diesmal haben die klum’schen Lippen nicht zuviel versprochen. Das Umstyling war tatsächlich radikal und bunt. Die Favoritinnen wurden komplett in einen neuen Look gedrückt; und einige unscheinbare Models sind mit einmal viel präsenter. Die Wunderschere und der Fantasiekamm haben ihren Job vollends erfüllt.

Da wäre zum Beispiel Jennifer, über die ich nach der ersten Folge GNTM 2016 schrieb, dass ich „kein Bild vor Augen“ habe. Hatte ich eigentlich auch bis gestern nicht. Doch dann setzte Heidis Stylistin die Schere an und machte aus einem Mädchen, dass Germanys Next Topmodel noch vor den Top-10 verlassen wird, eine ernstzunehmende Kandidatin. Und damit kann ich mir ein bisschen selbst auf die Schulter klopfen. Denn neben meiner Einschätzung über Jennifers Unscheinbarkeit schrieb ich nach der ersten Folge auch, dass die 17-Jährige uns nur überraschen kann. Mit den kurzen, blonden Haaren erhält sie einen erwachsenen Style, der ihr kindliches Gesicht im positiven Sinne altern lässt. Quasi wie Benjamin Button, nur andersrum.

Und was ein neuer Haarschnitt alles bewirken kann, zeigte sich im Anschluss an das Umstyling. Jennifer erzählte vor laufender Kamera, wie zufrieden sie mit ihrem Körper ist, streckte die Zunge bei der „Perfect-Shot“-Challenge weit aus dem aufgerissenen Mund und spielte sich gekonnt ins Gedächtnis der Zuschauer. Merke also: Wer ein absolutes Glücksgefühl und einen überschwappenden Endorphin-Ausstoß erleben will, muss nicht zu Drogen greifen. Manchmal tut es auch eine Schere und etwas Färbemittel.

Kurze Haare als Karriere-Boost?

Aber unser neuer Lieblings-Look findet sich an einer anderen Kandidatin. Laura-Franziska war vor einer Woche noch eine klassische Schönheit, die es trotz eines guten Aussehens nicht weit bei GNTM bringen wird. Doch das Team von Germanys Next Topmodel hatte ganz offensichtlich einen besonders guten Tag, als es um die neuen Stylings der Models ging. Statt die eher langweilige Mähne irgendwie in Form zu bringen oder zu bändigen, schnitt Heidis persönliche Stylistin gnadenlos ab und machte aus der klassischen Schönheit ein modernes Model.

Und dann war da noch Kim, über deren radikalen Typwechsel wir bereits vorab berichteten. Nachdem die Blondine vor dem ersten Schnitt so viele Tränen vergossen hatte, dass wir flink eine Petition starteten, um sie wieder ins Meer zu schieben, zeigte sie sich ob des drohenden Endes trotzig und ließ Heidis Stylistin ihren Job machen. Mit einem langsamen, dramatischen und scheinbar nie enden wollenden Schnitt waren die überlangen Haare Geschichte. Die versammelte Modelgilde konnte es kaum fassen und schlug fassungslos die Hände vors Gesicht, versteckte sich hinter den eigenen Haaren oder riss den Mund so weit auf, dass locker ein ganzer Hamburger hineingepasst hätte. Das Ende vom Lied? Kim hat jetzt die kürzesten Haare des Modelfeldes und ist profilierter als je zuvor.

Allerdings zeigte sich in Kommentaren der GNTM-Blog-Community, dass nicht alle mit den kurzen Haaren zufrieden sind. Melanie Vautz schrieb auf Facebook:

GNTM Facebook Comment

Facebook Kommentar von Melanie Vautz auf GNTM-Blog

Die traurige Geschichte vom Honeycakehorse

Doch der große Hammer sollte noch kommen. Wer dachte, dass das Umstyling bereits für den größten Gesprächsstoff sorgte, irrte sich gewaltig. Denn nach der Typveränderung durften sich die Models ihren Familien und Partnern via Skype präsentieren. Und während alle Angehörigen erstaunt aber doch positiv reagierten, sprang eine Person aus der Schale der Fröhlichkeit hinaus und wechselte in die Schale der Bösartigkeit. Die Rede ist natürlich von Kims Modelfreund, der sich extrem für den Titel „Schuft des Jahres“ bewirbt und laut Insider-Informationen sogar schon eine Filmangebot als Bond-Bösewicht vorliegen haben soll.

Als sich die sichtlich aufgeregte und (anscheinend) von der Meinung ihres Freunds abhängige Kim endlich am Computer zeigte, reagierte ihr Pferde-knuddelnder Lebensgefährte erstmal geschockt. Bis hierhin ist noch nichts Negatives passiert. Wenn die Freundin ihre meterlangen Haare von einem Tag auf den anderen abschneidet, darf man ruhig kurz konsterniert sein. Doch Kims „Honey“ (O-Ton der Turteltauben) beließ es nicht bei dem kurzen Schock. Stattdessen suchte das sprachlose Model nach Worten und stammelte bloß „Du verarschst mich“ vor sich hin.

Als er endlich begriff, dass die Haare wirklich ab sind, baute er seine Freundin dennoch nicht auf. Mit einem Blick, der zeigte, wie beschränkt das Bild von Kim im Kopf des Freundes ist, setzte er zum Todesstoß auf das Selbstbewusstsein an. Beinahe so angewidert wie beim Anblick einer toten Ratte, legte er die Modelhände vor die Modelaugen und drehte sich immer wieder kurzzeitig vom Monitor weg. Und auch als Kim um Zustimmung flehte („Honey, das macht es nicht besser jetzt„), legte der Pferdefreund nur Wert auf das neue Äußere. Hier seine besten Aussagen:

  • „Ist halt schon heftig, Baby“
  • Es ist okay Schatz, aber….“
  • Auf die Frage, ob es so furchtbar ist: „Furchtbar ist ein hartes Wort“
  • Was erwartest Du? Dass ich jetzt hochspringe?
  • „Wenn es mich nicht schockt, wen denn dann?“

Aber natürlich gab es ein Happy End. Als Kims Freund sich am Ende noch dazu durchrang wenigstens „Ich mag dich immer noch“ zu sagen, strahlte Kim wie ein Honigkuchenpferd (Honeycakehorse) und beendete das Gespräch mit den Worten: Du bist der Geilste! – Gut, empfanden wir jetzt nicht so.

Wie Cindy nicht gestylt wurde – und damit ihr Aus besiegelte

Übrigens: Im Gegensatz zur letzten Woche, als Shirin völlig unerwartet und nach guter Leistung den Heimweg antreten musste, gab es diesmal eine nachvollziehbare Entscheidung. Cindy (Team Michalsky) musste nach einer schwachen Woche das Flugzeug betreten. Obwohl die Entscheidung fast schon im Vorfeld gefällt worden sein musste. Keine andere Kandidatin veränderte sich beim Umstyling so wenig wie die sympathische Dresdnerin. Aus den langen, braunen Haaren wurden ….. lange, braune Haare. Keine Typveränderung, keine Anpassung und keine Charakterisierung. Cindy wäre meiner Meinung nach auch geflogen, wenn sie beim Shooting für die Sedcard eine bessere Figur gemacht hätte. Für die Modelriege ist es schade, dass die unerfahrene und lebensfrohe Cindy jetzt weg ist. Sie war in jeder Szene ein belebendes Element.


GNTM-Blog Powerranking nach Folge 4:

  1. Julia: Hat ihren Style bereits gefunden und wurde kaum verändert. Bekam zusätzlich nur Lob und überzeugte auch Laufsteg-Coach Andreja Pejic.
  2. Jennifer: Profitierte vom neuen Look und zeigt eine komplett neue Seite.
  3. Lara-Kristin: Erhielt die Wildcard und zog problemlos in die neue Runde ein. Stark!
  4. Yusra: Noch längere Locken für einen außergewöhnlichen Look. Wir sehen sie weit vorne.
  5. Laura-Franziska: Kann mit kurzen Haaren auf einmal alles – Laufen, lachen, shooten!

Wir haben wieder Spaß an GNTM!

Ein Lob bekommt GNTM 2016 auch in Folge 4 für die Auswahl der Gäste. Dass in jeder Folge ein neuer Fotograf vorhanden ist, sollte nach dem letztjährigen, pompösen Grauen mit Kristian Schuller Standard sein. Dass allerdings in jeder Folge ein neuer Coach aus dem Modelbusiness dabei ist, finden wir klasse. Nachdem Toni Garrn bereits die Teams auf das harte Geschäft vorbereiten durfte, war diesmal das androgyne Model Andreja Pejic gefragt, um die Models auf Haute Couture vorzubereiten. Germanys Next Topmodel stellte das international erfolgreiche Model dabei nicht als Freak dar, sondern zeigte seriös, was Pejic so besonders macht.

Insgesamt muss man sagen, dass die Staffel viel mehr auf die Ausbildung der Models abzielt. Die Sedcard-Fotos sind der erste wichtige Schritt in eine erfolgreiche Zukunft. Das dafür auch noch Starfotograf Max Montgomery zur Verfügung stand, ist umso erfreulicher. Jedes Foto stellt in diesem Jahr eine neue Facette der Models dar. Das sollte ebenfalls zum normalen Standard gehören. Doch wenn ich mir vorstelle, wie ein Kunde die Modelmappe von Darya anschaut, die nur von Schuller mit opulenten Shootings in Szene gesetzt wurde, weiß ich nicht, wie erfolgreich ein Model dann sein kann. In diesem Jahr gibt es nachhaltige Fotos, die komplette Karrieren begleiten werden.

Und sonst so:

  • Gute Chemie: Hayo und Michalsky sind Konkurrenten. Die einzelnen Szenen der Perfect-Shot-Challenge zeigten jedoch auch, dass die Juroren einfach gut, lustig und professionell miteinander auskommen. Michalsky scheint angekommen zu sein.
  • Die Mütze verrät es: Natürlich wussten wir vorab, wer kurze Haare bekommt. Dennoch ist es amüsant zu sehen, wie ProSieben Kim und Laura-Franziska mit weißen Mützen ausstattete, um O-Töne zu erhalten. Da hätte niemand vermuten können, was darunter ist.
  • Lange Locken: Interessanter Aspekt. Alle Lockenköpfe der aktuellen Staffel behielten entweder ihre Länge oder wurden noch künstlich verlängert. Locken können aktuell anscheinend nicht lang genug sein.
  • These boots are made for walking: Jasmin übt und übt und übt. Dennoch scheint es mit dem Laufen nicht besser zu werden. Vermutlich gab ihr Laufsteg-Coach Andreja Pejic deshalb als einzigen Tippp mit: „Lass die Jury nicht spüren, dass Du Angst hast!“ – Spürte sie aber

26. Februar 2016 von Kevin

10 Antworten zu “GNTM-Folge 4: Die Models und die Schere des Grauens”

  1. Anna sagt:

    Hayo und Michalsky zusammen sind super. Satz des Abends: „Thomas, gehst du bitte wieder rüber auf DEINEN Teppich?“
    Das Umstyling war seit langem mal wieder eins wo ich so ziemlich alle Veränderungen super fand. Besonders gut gefallen mir die neuen Looks von Luana, Jennifer, Christin (sah blond soo langweilig aus, jetzt find ich sie langsam interessant), Jasmin und Laura Franziska (ich mag sie überhaupt nicht. Also ihre Art, zumindest wie sie im Fernsehen rüberkommt. Aber die neue Frisur steht ihr extrem gut). Immer noch eine meiner Favoritinnen ist definitiv Lara, die Extensions hätten aber gar nicht unbedingt sein müssen. Lara-Kristin kann ich dafür gar nichts abgewinnen, mir gefällt sie weder mit langen, noch mit kurzen Haaren.
    Total gestört hat mich das Gestresse von Kim von wegen „kurze Haare = Männerfrisur“. Hallo? Nach dem Skypen mit ihrem Freund hatte ich dann so meine Vermutungen woher derartige Probleme bei ihr vielleicht kommen. Mit der neuen Frisur finde ich sie aber optisch toll, ihr langen Haare waren zwar richtig schön und gesund, aber wirklich ein bisschen langweilig.
    Insgesamt bin ich bisher einfach begeistert von der Staffel, es gibt weniger Gekreische, wenig Gezicke und die neue Jury gefällt mir auch gut. Laut Vorschau könnte sich das mit dem Gezicke in der nächsten Folge aber ändern? Ich hoffe nicht… ich brauch wirklich keine zweite Darya.
    Jedenfalls hoffe ich, in Zukunft noch ein bisschen mehr von Lara, Fata, Luana und Laura (ich weiß grad nicht welche von beiden, die mit den jetzt rötlichen Haaren und den großen Augen auf alle Fälle) zu sehen. Und freue mich schon auf viele weitere amüsante Nachbesprechungen hier 🙂

    VA:F [1.9.22_1171]
    +8 Bewertungen
  2. Nelly sagt:

    Ich fand #honey sogar ganz süß. Man konnte ihm deutlich anmerken, dass er total fremdelte mit dem Anblick seiner Freundin, er hat ihre Haare mit Sicherheit genau so geliebt wie sie. Und es ist nicht verwerflich wenn man verliebt ist, dem Partner gefallen zu wollen. Viele Männer mögen Kurzhaarfrisuren eben nicht bei Frauen, und als ob lange blonde Haare nicht ein besonderer Magnet wären…naja, er hatte Tränen in den Augen aber hat trotzdem gelächelt und gesagt, dass er sie liebt, aber es war ein ehrlicher Schock bei ihm. Sie muss ihm halt ein Foto von sich schicken, damit er sich an die neue Kim gewöhnen kann. Es ist auch ein Unterschied – für Fotos sehen die kurzen Haare top aus, aber wenn man der Person gegenübersteht, dann wirkt das anders, und da ist die Frisur schon so ein bisschen androgyn. Also wie eine andere Person. Mir scheint übrigens auch, dass er einen leichten Anglo-Akzent hat? Vielleicht daher das Honey hier, Honey da?

    Dass es Schikane wäre, den Newcomern die Haarpracht abzuschneiden, halte ich für eine Verschwörungstheorie. Die Jury kennt das Geschäft gut genug, und ein Model, das noch unbekannt ist, sollte sich einprägen. Wie schnell die Castings vorbei sind, sah man ja prima bei Dora Abodi, und wenn man sich an Julias Kommentar erinnert: das ist eben nicht mehr Reiterhof-Kim sondern Topmodel-Kim, das hat es wie ich finde ziemlich gut getroffen. Ihre Wangenknochen und Augen fallen so einfach viel mehr auf.

    Aber ich fühlte mich erinnert an die Staffel mit Lovelyn, als die Freunde da alle auftauchten. Der von Elena C. war ja noch ganz süß aber Jasmin, diese Obercoole hat doch glatt einen Freund, der aussieht als wäre er erst 13…hihi ich erinnere mich daran wie Lovelyns Freund eine Treppenstufe höher stand als sie, damit er beim Knutschen nicht einen Kopf kleiner wäre als seine Freundin…Mädchen sehen halt meistens etwas eher erwachsen aus als Jungs, besonders noch wenn sie geschminkt sind.

    Um Cindy finde ich es auch total schade. So ist das halt mit den Schüchternen, die haben zu Hause noch nicht so viel vor der Kamera gepost und können dann in einer Sekunde nicht das passende hervorzaubern. Aber ich fand sie sehr elegant mit ihren langen Gliedmaßen, auch wie sie die Arme platziert hatte im Auto war gar nicht schlecht, nur der Kopf war zu weit unten. Mir ist auch aufgefallen dass sie als einzige nicht mit dem Vorher-Nachher vor dem Spiegel zu sehen war, wobei Julia doch, obwohl die sich auch gar nicht verändert hat. Mir schien, dass es schon vorher abgemacht war. Auch kriegten besonders die Models viel Lob, die beim Umstyling viel mitgemacht hatten. ich kann mir die Namen nicht merken, die gewonnen hat, Lara-Christin oder wie? ich fand ihr Foto nicht toll, wegen der Blickrichtung. Julia war da besser, auch Fata und Luana. Fast sogar Jennifer mit ihrer Miley-Cyrus-Gedächtniszunge…

    Andreja Peijic fand ich toll, sie-er hat natürlich genau dieses Manirierte und Entrückte was Couture braucht, und schon allein diese affektierte Art zu reden und trotzdem ehrlich und konstruktiv dabei rüberzukommen, mochte ich sehr. Seine Kritik an Camillas Walk (too sexy, not Couture) kam für die Jury aber scheinbar unerwartet und fand keinen Nachhall. Luana und Julia haben mir beim Live-Walk am besten gefallen, besser als Fata.

    Jasmin gerade dieses Kleid zu geben war eine Gemeinheit. Da hatten viele es leichter und sie als jemand der Probleme mit dem Laufen hat, hätte gerne nicht gerade in das fieseste Stolperteil gehört. Profimodels kriegen doch auch ein Fitting vorher…

    VA:F [1.9.22_1171]
    +7 Bewertungen
  3. Safra sagt:

    Oh Gott, so einen Freund wie den von Kim braucht echt keine Frau. Die hätte mit ihren Haaren den Freund gleich mit absägen sollen. Der wirkt auf mich wie ein selbstverliebter, eitler Schnösel, der eine hübsche Modelfreundin neben sich haben möchte, weil er sich selbst dann toller fühlt. Ich hatte schon in der ersten Folge den Eindruck, er unterstützt Kim darin Model zu werden, weil er dann selber sagen kann „ich bin auch mit einem Model zusammen…“. Ich glaube, das ist keiner dessen Selbstbewusstsein es aushält eine starke und erfolgreiche Frau an seiner Seite zu haben. Ist vielleicht etwas fies orakelt (und ich kenne sie ja nicht persönlich und in die Beziehung anderer kann man nicht reinschauen), aber ich glaube, je mehr Kim auf der Erfolgsleiter nach oben klettert, umso unwohler wird Freund sich fühlen… Nur so eine Vermutung. 😉

    VA:F [1.9.22_1171]
    +2 Bewertungen
    • Nelly sagt:

      „Honey“ ist doch auch Model.., und wie gezeigt wurde wie beide sich zusammen fotografieren kann man sich schon vorstellen dass nicht nur er sondern beide total auf ihr Aussehen und ihr Gepose abfahren 😉 da haben sich zwei gefunden, warum nur ihn hier blöd hinstellen also. Aber ich finde ein Mann darf dazu stehen, dass er in die langen blonden Haare seiner Freundin total verliebt ist und es sehr traurig findet, wenn die abgeschnitten werden.
      Allerdings haben die bestimmt schon GNTM geguckt und hätten auch damit rechnen können dass das vielleicht passiert oder was-wäre-wenn überlegen.

      VA:F [1.9.22_1171]
      +6 Bewertungen
  4. Sidonie sagt:

    Ich finde, man hätte den Film mit Kims Freund gar nicht veröffentlichen sollen, er ist zu privat, ich finde es nicht in Ordnung ihn da mit hineinzuziehen, so dass er sich jetzt die Kommentare all der Leute anhören muss, die glauben sich ein Urteil darüber erlauben zu können, ob er Kim nur wegen ihren Haaren liebt oder nicht. Er hat doch ein Recht dazu seine Überraschung und meinetwegen auch seine Enttäuschung ehrlich zum Ausdrück zu bringen, und nicht irgendetwas Falsches vorspielen zu müssen.

    Das Umstyling hat mir bei allen Mädels gefallen, nur Elena hat mir ohne Pony besser gefallen. Sie hat so ein schönes klassisches Gesicht. Am Meisten haben Jennifer und Lara-Kristin von den kurzen Haaren profitiert, aber eigentlich alle, auch Kim gefällt mir so besser.

    VA:F [1.9.22_1171]
    +5 Bewertungen
  5. Neringa sagt:

    Generell bekommt beim Schauen von GNTM immer mehr den Eindruck, dass die Teens und Twens von heute ein sehr konservatives Frauenbild haben. Ich sitze immer mit offenem Mund vor dem Fernseher, wenn da Einlassungen kommen wie „Kurze Haare sind häßlich“, „Ich will nicht männlich aussehen“ und ähnliches. Gibt es für die Mädchen (und Jungs) so wenig Spielraum bei dem, was sie als Schönheit bezeichnen? Ich finde das ein bißchen beängstigend. Aber wenn man sich heutzutage auf Schulhöfen und vor Unis umschaut, haben tatsächlich alle Frauen lange Haare. Das kann hübsch aussehen, aber auch sehr stereotyp. Das war mal anders (ich denke nur an die phantastisch aussehenden Sean Seberg und Audrey Hepburn in den 50ern, aber noch in den 90ern „durfte“ man kurze Haare haben). Ich habe vor Jahren auch mal meinen Partner mit plötzlich kurzem Schnitt überrascht, weil mir danach war – der hat zum Glück ganz entspannt reagiert und mochte es.

    VA:F [1.9.22_1171]
    +9 Bewertungen
  6. Nelly sagt:

    @Sidonie, klar war das privat mit dem Freund, aber da ist GNTM ja auch gnadenlos, natürlich wird alle Emotion ausgebeutet…das ist natürlich nicht ok aber Privatfernsehen ist das meistens nicht…

    was mich genervt hat besonders bislang war die Szene, in der Thomas in den Trailer geht weil er wen trösten soll? Laura? die die mit dem Freund Stress hatte, die junge. Er ging da einfach rein, sie hatte obenrum jetzt nur einen schwarzen BH an und Hayo ist nicht gay und hatte ja laut einer Teilnehmerin ja auch schonmal ein Verhältnis mit einer Kandidatin…und dann nahm er sie erstmal in den Arm…ich fand es sowas von verkehrt, das war NICHT Laufsteg, wo es immer eine Distanz gibt, sondern eben in der Garderobe. Wenn das meine Tochter wäre hätten die richtig Ärger gekriegt daraufhin.

    VA:F [1.9.22_1171]
    +1 Bewertung
    • Kevin sagt:

      Die Information kannte ich tatsächlich noch nicht. Weißt du, mit wem oder in welcher Staffel Hayo etwas mit einer Kandidatin angefangen haben soll? Ansonsten kann ich deinen Punkt mit dem halbnackten Model nachvollziehen. Auch wenn es in dem Business freizügiger zugeht, sollten im Fernsehen und besonders zur besten Sendezeit gewissen Regeln gelten. Ein Shooting ist die eine Sache; ein spontaner „Überfall“ mit der Kamera eine andere.

      VN:F [1.9.22_1171]
      +2 Bewertungen
  7. Neeeelefan sagt:

    Hallo,
    ich könnte mir auch vorstellen, dass die Szene mit Kims Freund gestellt war, denn Pro 7 scheint ja doch wieder Gezick und sogenanntes „Emotionales“ (vulgo Rumgeheule) einbauen zu wollen. Das zeichnete sich an mehreren Stellen dieser Folge ab. Hey, Pro 7, waren wir uns nicht einig, dass wir dergleichen nicht mehr sehen wollen?
    Auch ich fand es erschreckend, dass da welche Kurzhaarfrisuren kurzerhand für „häßlich“ erklären, Angst vor „Unweiblichkeit“ haben usw. In welchem Jahrhundert leben wir denn bitte?!
    Und: ich hab die ganze Zeit darauf gelauert, dass die beiden einander endlich „Honeybunny“ nennen…

    VA:F [1.9.22_1171]
    +1 Bewertung
  8. Nelly sagt:

    Hi Kevin, die Info kam wohl von Diana, das war die Staffel, die Luisa Hartema gewonnen hatte. Diana hat das später erzählt, ich kenne es nur als Internetgerücht. Ich kann mir eigentlich gut vorstellen, dass es Sara Kulka war, mit der er was hatte, weil die einfach schon wesentlich reifer und selbstbewusster war als der Rest, aber das ist Spekulation. Hayo wäre sicher nicht so dumm, etwas mit einer unter 18 zu machen, während einer Staffel, wo es so viele mitkriegen, das würde auch Heidi nie zulassen. Um so schlimmer dass er da einfach in den Trailer rein ist wo das 17jährige Mädel im BH stand, ich fand das einfach nicht ok, das war zudringlich.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *