GNTM-Folge 8: Erfrierungen 3. Grades mit Heidi Klum

Ein von GNTM-Blog (@gntmblog) gepostetes Foto am

Bevor wir auf die achte Folge GNTM 2016 blicken, holen wir noch schnell die 7. Folge nach, zu der es keinen Artikel auf dem Blog gab. Dafür werde ich jedoch nur eine kurze Stakkato-Form anwenden:




GNTM-Folge 7: Brüste! Fotos! Reiߟerische Überschriften!

  • Lara-Kristin fliegt raus
  • Nacktshooting im australischen Dschungel mit exotischen Tieren
  • Julia ist krank, Fata ist krank vor Sorge
  • Fata entscheidet sich für unsichtbare Unterwäsche und erntet den Respekt der Jury
  • Ein Paparazzo verfolgt die willenlosen GNTM-Girls und sorgt für Aufregung
  • Luana erhält einen Job für Maybelline und darf in Berlin bleiben – das sorgt für Stutenbissigkeit im Team Michalsky
  • Entscheidungswalk am Hafen Sydneys. Unbequem anzuschauende Kleider von Michael Costello werden beim Red-Carpet-Walk zum Problem
  • Laura-Franziska, Lara, Camilla und Lara-Kristin wackeln
  • Heidi sagt, dass Lara fliegt, hängt aber erst drei Sekunden das „Kristin“ mit dran – Schweinerei!

Die harte Realität im Modelalltag: Alle wollen deine Brüste sehen!

Besonders die Fotos des aufdringlichen Paparazzos sollten in der achten Folge GNTM 2016 für Aufregung sorgen. Denn das deutsche Schundblatt Nummer 1 – die BILD – hat zwar das berühmtem nackte Bild-Girl von Seite 1 verbannt; doch ein Blick auf die Hupen einer GNTM-Kandidatin werden dann doch immer noch gern gezeigt. Und so traf es Kim, deren Kleid vom Entscheidungswalk einfach nicht so wollte wie sie und einen ungewollt groߟzügigen Blick auf die sekundären Geschlechtsorgane offenbarte. Da half auch alles Klebeband nichts, die Brüste der Blondine wollten einfach die australische Luft schnuppern.




Womit wir übrigens auch direkt beim wohl anstrengendsten Job von GNTM Arenen Als Kims Brüste aus den Kleid sprangen, waren sofort drei Angestellte zur Stelle, die nur darauf warteten, die widerspenstigen Dinger wieder einzusperren. Ausgestattet mit einer Rolle Klebeband und natürlich nur nach einer dreijährigen Ausbildung zur „Fachangestellten für humane Klebelösungen“ wurde Kim wieder einigermaߟen zusammengeflickt. Aber das ist noch gar nicht der anstrengendste Job von GNTM. Stattdessen denken wir an den armen Mann oder die arme Frau in der Post-Production, die wahrscheinlich mehrere Wochen damit beschäftigt ist, aufreizende Stellen zu verpixeln.

Retuschier doch bitte hier mal kurz die Nippel weg!

Angefangen bei freiheitssuchenden Brüsten über prominent dargestellte Pobacken bis hin zu luftig-präsentierten Sexualbereichen – die Körper der Models müssen fast im Minutentakt irgendwie an die Jugenschutzbestimmungen angepasst werden. Und da sitzt der Fachmann / Fachfrau nun in einem kleinem, dunklem Zimmer, schaut auf das Material der vergangenen Monate und muss den Pixelpinsel immer wieder zücken. Was für ein unglaublich blöder Job. Dann doch lieber direkt mit Klebeband an den Brüsten der Models arbeiten.

Aber wir schweifen ab. Kim verfolgte der Auftritt des peinlichen Paparazzo (ja, um das nochmal festzuhalten: Paparazzo ist die Einzahl, liebes GNTM-Team – und nicht Paparazzi) noch bis in Woche 8. Als sie von ihrem Freund erfuhr, dass ganz Deutschland auf den nackten Oberkörper schaut, brach sie in einen Weinkrampf und Hysterie aus, mit der sie auch sehr gut die Rolle des verrückten Jokers bei Batman Hütte besetzen können. übrigens schaute nicht ganz Deutschland auf Kims Brüste. Wir schalten unseren Adblocker gern für liebevolle Seiten ab und Unterstützen diese damit. Aber nicht die BILD. Niemals die BILD. Finger weg von BILD!

Ein von GNTM-Blog (@gntmblog) gepostetes Foto am

Was bleibt also vom Busenskandal um Pferdefreundin Kimm Auf jeden Fall ein bisschen Unverständnis. Jedes kleine Shooting wird in abgelegenen Gegenden durchgeführt – auf einer Ranch in der Wüste oder am abgelegenen Strand – aber gerade das Nacktshooting wird in einer Metropole gemacht, in der die Paparazzi an jeder Ecke lauern und problemlos auf die Modelkörper schauen können. Ist das nicht etwas ambivalent? Hat man es da nicht vielleicht einfach darauf angelegt, diesen Skandal zu produzierend Noch einfacher wäre es für die professionellen Klatschfotografen nur gewesen, wenn man die Nacktfotos direkt auf der Hauptstraße Sydneys geschossen Attest Gut, am Ende wurde mit ein paar Bettlaken noch das Schlimmste verhindert, aber dennoch sind Fotos vom Entscheidungswalk aufgetaucht, die eine halbnackte Kim zeigen. Schlimm genug.




GNTM-Blog Powerranking nach Folge 8:

  1. Kim: Ja, es wird langsam langweilig, aber sie ist nun einfach in allen Disziplinen die Beste.
  2. Taynara: Lange Zeit von uns nicht ernst genommen, entwickelt sich der Lockenkopf zur Favoritin. Schön unauffällig geht es nach oben.
  3. Laura B.: Wir können mit ihrem Look meist nicht viel anfangen, aber dafür die Jury umso mehr. Vielleicht sehen wir die Schönheit in ihr auch noch irgendwann.
  4. Elena C.: Am Anfang von uns belächelte mittlerweile eine ernstzunehmende Kandidatin. Wir sind gespannt, wo die Reise hingeht.
  5. Jasmin: Hat den Dreh raus, was das Laufen auf Highheels angeht. Und weiߟ immer wieder zu Überraschens Vom Ghetto-Girl zum Geheimfavorit. Gibt Schlimmeres!

Aber war das schon der Hauptskandal der achten Folge GNTM 2016? Wir finden nicht. Der eigentliche Skandal fand beim Shooting statt – genauer beim EIS-SHOOTING! In Australien! Bei 40 Grad Celsius! Am Hafen von Sydney! Ich Mächte mich hier wirklich nicht als Moralapostel aufspielen. Aber ist es nicht ein klein wenig hirnrissig, einen der wärmsten Orte der Welt zu nehmen, um eiskalte Fotoaufnahmen zu machend Muss denn wirklich ein LKW herangezogen werden, der mit enormen Kraftaufwand den Innenraum auf unter 0 Grad Celsius Kelten nur damit GNTM wieder mal ein „abgefahrenes“ Shooting auf die Beine gestellt Haft Nein, muss es nicht. Warum nutzt man nicht die Metropole Sydney als Kulissen Warum sucht man nicht nach tollen Locations im Outback? Stattdessen wird der bereits unter Hochlast runtergezählte LKW auch noch Scheinwerfern ausgestattet und muss somit noch mehr Energie verbrauchen.

#repost @elena_c.topmodel.2016

Ein von GNTM-Blog (@gntmblog) gepostetes Foto am

Der Eiswagen in Sydney oder „Der CO -Abdruck des Todes“

Jetzt nur mal eine ganz blöde überlegung: Kann man Eis heutzutage nicht wunderbar als Replikat Darstellens Eine Plastik-Replik mit angefeuchtetem Untergrund Hütte es doch sicherlich auch getan. Aber nicht bei GNTM, denn die Models müssen ja den echten Modelalltag erleben, der anscheinend zwischen einer schwerwiegenden Erkältung und einer hartnäckigen Blasenentzündung hin- und herpendelt.

Und so wurde zum Beispiel Julia in den Eiscontainer geschickt und durfte sich leicht bekleidet auf echtes Eis setzen, nur um ein ordentliches Bild zu erhalten. Ist ja nicht so, dass Julia seit der Ankunft in Australien mit ihrem Körper kämpft und kaum gerade stehen kann. Oder Laura-Franziska, der nach dem Shooting so kalt war, dass ein Kreislaufversagen eine ernstzunehmende Option war. Oder Jasmin, die im Eiscontainer noch extra mit Wasser angespornt wurde – für den extra Glanz.?




Egal. Abhaken, warmen Pulli überstreifen und weiter geht es. Und zwar zum komödiantischen Highlight von Folge 8 – der Shoppingchallenge. Kurze Verklungen Die Teams haben eine Stunde Zeit, um Outfits für den Strand zu shoppen und im Anschluss mit einem männlichen Partner, der direkt vom Strand geholt wurde, einen Walk auszuführen. Und was habe ich auf der Couch gelacht, als es an die Suche der männlichen „Models“ ging. Denn statt den typischen, australischen Sunnyboy abzustauben, trafen die GNTM-Models nur auf eine Gruppe deutscher Surfschüler, die ihren mehr oder weniger gestahlten Körper am verregneten Bondi Beach zur Schau stellten.

Deutsch-deutsche Freundschaften am berühmten Bondi Beach

Und so mutete es umso lustiger an, als Thomas Hayo die Challenge damit beendete, dass er davon sprach, wie viel GNTM mit dieser Aktion für die Völkerverständigung zwischen Australiern und Deutschen getan hat. Nämlich gar nix. Positiver Nebenaspekt: Taynara, der frivole Lockenkopf, steckte einfach mal ganz diskret die Telefonnummer ihres Partners ein und begründete das im Anschluss damit, dass sie ihn zum Model machen möchte. Mit dieser Versprechung begannen auch einige Pornokarrieren. Kleine Nebeninfo: Jasmin gewann die Challenge und durfte sich über eine exklusive Tasche aus der Michalsky-Schmiede freuen.

Abschließend noch kurz ein Wort zur Entscheidung: Dass Camilla nun den Heimweg antreten musste, ist nur richtig. Sie war die schwächste Kandidatin im restlichen Feld, obwohl es auch Elena Hütte treffen können. Der Entscheidungswalk in den Space-Outfits war wie immer wunderbar albern und realitätsfremde Dafür war die Location umso gelungener. Zwischen zerklüfteten Felsen liefen die Models auf die Jury zu, während im Hintergrund riesige Wellen an den Steinklippen zerbrachen. Nett.

Ein von GNTM-Blog (@gntmblog) gepostetes Foto am

6 Gedanken zu „GNTM-Folge 8: Erfrierungen 3. Grades mit Heidi Klum“

  1. sch?n, dass du wieder da bist!

    Dass Camilla gehen musste, wurde nun schon ?ber mehrere Folgen klar. Sie hat sich wirklich nicht sonderlich gut angestellt und wurde vor allem immer unsympathischer. Trotzdem wirklich schade, sie hatte das mit Abstand h?bscheste Gesicht der ganzen Staffel, ist mir schon beim ersten Walk vor der Jury aufgefallen und h?tte es mit entsprechendem Verhalten ganz weit bringen k?nnen.
    Aber so sieht man wieder, worauf es wirklich ankommt: Pers?nlichkeit und Motivation.

  2. Yayyy, willkommen zur?ck! Und gleich mit so vielen Artikeln 🙂

    Ich fand Camillas Rauswurf auch absolut berechtigt und zu dem Eisshooting hab ich mir ?hnliche Dinge gedacht… obwohl ich die Fotos teilweise unglaublich sch?n finde.
    Laura B. finde ich schon h?bsch, ich bin nur ziemlich ?berrascht mit wie wenig Sendezeit sie so weit gekommen ist. Wenn ich mich richtig erinnere hat so ziemlich jede der jetzt noch ?brigen Kandidatinnen deutlich mehr Sendezeit und O-T?ne gehabt als sie.
    Meine Favoritin ist nach wie vor Luana, ich liebe einfach ihren Look.

  3. Juhu endlich wieder Artikel :3
    Ich fand diese Folge irgendwie nicht sonderlich gelungen!
    Die Fotos sind ziemlich langweilig und ich finde alle haben den exakt gleichen Gesichtsausdruck der mich eher an kurz vorm Schlafengehen als an sexy oder sonstwas erinnert.
    Au?erdem fand ich Kims hysterisches Geheule extrem ?bertrieben. Wenn man sich entscheidet bei so einer Show mitzumachen oder so einen Beruf anstrebt dann muss man halt auch mit den Konsequenzen leben. Zum Vergleich Luisa Hartema hatte auch einen Busenblitzer der all over the internet war und es war mal kurz peinlich aber dann wars auch wieder gut.
    Dass Camilla gehen musste finde ich schade. Ich finde ihr Gesicht war eins der sch?nsten diese Staffel, aber ich kann es trotzdem nachvollziehen. Ihre Bilder waren nie sonderlich stark und besonders aus Team Thomas wo die meisten einfach liefern ohne gro?e Probleme war sie deutlich die Schw?chste.

  4. Auch danke von mir f?r dein weiteres Engagement. Ich muss aber ?ber die Eiskammer-Fotos lachen…sie sind so kitschig und sehen vom Styling her so nach Werbung f?r „Susi’s Table Dance Bar“ aus…aber so sind so viele GNTM Shootings. Der Zuschauer soll halt aus seiner Lethargie gerissen werden, so ein bisschen angepornt werden, darum gibt es viel Nackiges oder Halbnacktes, aber es sieht so billig aus, leider.

  5. Sch?n dass die Artikel wieder zur?ck sind und mir in ihrer gewohnt bissigen Ehrlichkeit immer wieder eine Lesefreude sind.
    Zur Folge selbst: Das Eisshooting im sonnigen Australien (das dieser Tage, w?hrend wir den Winter hinter uns lassen gerade den Sommer (!) hinter sich l?sst) ist der Gipfel der Idiotie. Weder die Aufmachung der M?dchen (Deluxe-Eis-Stripperin) noch die eingesetzten Mittel scheinen mir ad?quat. Bei so kalten Temperaturen im Inneren eines Lastwagens (was in Kombination mit den Stripper-Outfits ganz seltsam wirkt) noch mit Wasser bespr?ht und von einer Windmaschine angeblasen zu werden ist doch keine „Challenge“ mehr sondern reiner Sadismus.
    Und du hast ja auch kurz den gesundheitlichen Aspekt angesprochen (auch wenn Laura-Franziska kaum eine Kreislaufversagen erlitten h?tte, was einem Herzstillstand gleich kommt, sondern mehr einen Kreislaufkollaps – #KlugscheissermodusOff), von der anstrengenden Hitze in die klirrende K?lte, zur?ck in die Hitze – da erstaunt es mich eigentlich dass nicht mehrere M?dchen knapp am Kollaps vorbeigeschrammt sind.
    Auf jeden Fall eine grunds?tzlich uninteressante Folge, sowohl die, meiner Meinung nach ?berzogene Hysterie ?ber das BILD-Foto, als auch das weder ?sthetisch noch mechanisch ansprechende Shooting. Die Entscheidungswalks ?bergehe ich an dieser Stelle einfach.

  6. Sch?n, dass du wieder da bist!

    Meine Lieblingsstelle war ja das Gespr?ch von Baby und Kim:

    „Du bist auf der Titelseite von Bild.de!“
    „Hat das meine Familie gesehen?“
    „Nat?rlich! Du bist auf BILD.DE!“

    ?hm ja… Genau deshalb h?tte das dann bei mir eben keiner gesehen!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.