Die Models gehen auf Tauchstation und Céline bricht in Panik aus

542 Views 0 Comment
Bei diesem GNTM-Shooting müssen die Mädchen einen langen Atem bewahren, denn es geht unter Wasser. Mit langen, schweren Kleidern müssen die Kandidatinnen die Ruhe bewahren, um ein schönes Foto zu bekommen. Wer wird dieses Shooting am besten meistern?

Wer sich jetzt als GNTM-Hater freut und denkt endlich sind die doofen Modeltanten rund um Heidi weg vom Fenster, der wird jetzt bitter enttäuscht werden, denn die Models gehen zu einem Shooting auf Tauchstation.

Köpfchen unter Wasser

Es ist angerichtet! In der 13. Folge „Germany’s next Topmodel – by Heidi Klum“ (4. Mai) gehen die Nachwuchsmodels in langen Kleidern auf Tauchstation und posen in rund drei Metern Tiefe an einem gedeckten Tisch mit Stühlen vor Unterwasserfotograf Peter Taras. Heidi Klum: „Das UnterwasserShooting ist eines der schwierigsten der Staffel. Die Kleider haben unglaublich viel Stoff, was im Wasser toll aussieht. Die Herausforderung besteht vor allem darin, ruhig zu bleiben und nicht panisch zu werden.“ Leticia (Team Michael): „Es ist schwierig, unter Wasser zu kommen. Aber wenn man erst einmal unten ist, dann ist es vollkommen entspannt.“ Céline (Team Thomas): „Ich fühle mich unter Wasser wie in einem Alptraum. Also richtig eingeengt und klein. Ich bekomme dann richtig Angst.“ Kann Céline für das Foto ihre Angst überwinden?

Céline hat die totale Panik

Bei Céline bricht dann auch totale Panik aus, das Nachwuchsmodel riskiert heute mit ihrer Unterwasserangst ihre gesamte Karriere und ihr fortkommen bei GNTM2017. Am Ende will sie aber auf das Cover der Cosmopolitan und nicht auf das der Dive 🙂

Im aktuellen Video sehr ihr wie sehr sie mit den schwierigen Umständen des Unterwassershootings zu kämpfen hat.

Heidi geht wieder einmal an die Grenzen bei ihren Models, mit dieser harten Auslese will sie die besten Mädchen für die Endrunde bestimmen.

Folge uns bei Facebook und verpasse keine News von GNTM.

Bild: Glomex/Pro7

0 Comments

Leave a Comment