Reise zum eigenen Ich mit Videodreh und Medientraining

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold

Die Modelwelt besteht nicht nur aus Glitzer, Glamour und guter Laune. Das mussten in dieser Woche auch die Mädchen erfahren. Taff-Moderator und Journalist Christian Dürr heizte den angehenden Models mit kritischen und sehr persönlichen Fragen bei einem individuellen Medientraining ein. Vor allem Linda fiel mal wieder durch ihre Angewohnheit, schlecht über andere zu reden, negativ auf – ein gefundenes Fressen für den Medientrainer. Allerdings machte die 20-jährige auch nach dem Training klar: „Ich sage was ich will und bleibe so, wie ich bin.“ Ob das noch lange gut geht? Die Antwort darauf gab es in der anschließenden Pressekonferenz. Die anwesenden Boulevardjournalisten von Bunte, Promiflash und Hörzu brachten den Konflikt zwischen Linda und Soulin gleich zur Sprache. Ihre unschönen Schlagzeile dazu: Unprofessionell? GNTM-Linda und Soulin zoffen sich im Interview.

Annäherung dank Kinderfoto

Positiv überrascht waren dann aber nur die Journalisten, sondern Linda und Soulin selbst, als diese sich bei einer weiteren Frage nach Soulins Kindheit plötzlich näherkamen. Als die gebürtige Syrerin erzählte, dass sie eine gute Kindheit hatte, bis der Krieg ihr ein jähes Ende bereitete, heulte Linda plötzlich solidarisch mit, fragte ihre Kontrahentin sogar mehrfach, ob es ihr gut gehe. Ob sich hier ein Waffenstillstand anbahnt? Für Lindas Image könnte das nur positiv sein. Tränenreich war auch für Romina das Medientraining. Angesprochen auf ihre Liebe zu ihrem Freund Stefano Zarella fehlten der 20-jährigen schnell die Worte. Als Düren ihr dann noch unterstellte nur mit ihm zusammen zu sein, weil er bereits durch seinen Bruder Giovanni eine gewisse Bekanntheit in den Medien erlangt hat, fehlten ihr die Worte. Auch Liliana und Alex wurden von dem taff-Moderator hart angegangen, weil sie in ihren Instagram-Kanälen zu viel Haut und zu wenig Personality zeigten. Den erhobenen Zeigefinger mussten sich auch Jasmine, Ashley und Dascha gefallen lassen. Es gehe darum, Vorbild zu sein, da seien Party- und Rauchbilder unangebracht genauso wie gefilterte oder zu sexistisch dargestellte Fotos.

80er Jahre Werbespot bringt Models ins Schwitzen

In dieser Woche wartete aber noch eine weitere Challenge auf die Mädchen. Der Werbefilmer David Helmut forderte die Models gleich mehrfach heraus: In einem 20-sekündigen Werbespot sollten sie ein Produkt aus den 80er Jahren präsentieren sowie vor zwei weiteren, unbekannten Kulissen ihr Improvisationstalent beweisen. Dabei strahlte erstmals Lilianas Stern ganz besonders hell. Auch die kleine Ana wuchs über sich hinaus und zeigte in ihrem Spot, dass viel mehr in ihr steckt als bisher zu sehen war. Trotzdem wurde die  Challenge jedoch von der Nachricht getrübt, dass Jasmine bis auf weiteres Germany’s Next Topmodel verlassen musste. Seit ihrer Kindheit leidet die 20-jährige an einer Autoimmunkrankheit, die immer mal wieder unangekündigt ausbricht. So leider auch in dieser Woche. Nach ärztlicher Untersuchung musste sie ins Krankenhaus verlegt werden. Vor allem Model-WG-Freundin Soulin traf diese Nachricht besonders hart.

Social Media Prüfung im Elimination-Walk

Die Social Media Kanäle der Kandidatinnen rückten auch beim Elimination-Walk in den Fokus der Aufmerksamkeit. Dazu wurden die ehemalige Germany’s Next Top Model Gewinnerin Stefanie Giesinger und UK-Influencer Marcus Butler eingeflogen. Sie berieten die Mädchen für ihren Walk in aufblasbaren Emojis und schauten sich auch bereits veröffentlichte Social Media Fotos der Kandidatinnen an. Besondere Herausforderung des Elimination-Walk in dieser Woche war, neben den ziemlich sperrigen Luft-Emojis, dass die angehenden Models am Ende des Walks ein Selfie von sich machen mussten, das mit in Heidis finale Entscheidung einfließen sollte. Am Ende musste Chanel gehen, die bereits mehrfach durch ihre eher gelangweilten Auftritte von Heidi kritisiert wurde. Aber auch diesmal muss gesagt werden, dass, obwohl Soulin manchmal ein wenig zu dick aufträgt, durch ihre absolut professionelle Leistung aus der Gruppe hervorstach. Das ruft natürlich den Neid der ein oder anderen Kandidatin hervor. Haben wir mit ihr bereits eine der Finalistinnen vor uns? Es bleibt spannend.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.