GNTM 2006

Der erfolgreiche Kopie von Americas next Topmodel

Im Jahr 2006 ging Heidi Klums Sendung Germanys next Topmodel in die erste Runde. Als Pendant zu der amerikanischen Reality Show Americas next Topmodel wurde die Modelshow auch in Deutschland auf Anhieb erfolgreich. In der ersten Staffel wurden wöchentlich auf Pro Sieben neun Folgen ausgestrahlt, welche vorher aufgezeichnet worden waren. Zudem wurde das Finale als zehnte Folge ausgestrahlt. Jedoch fand die Aufzeichnung dieser Finalshow erst am Nachmittag vorher statt.

12.000 Mädchen wollten Germanys next Topmodel werden

Nachdem sich etwa 12000 Mädchen im Alter von 16 bis 25 Jahren für die erste Staffel von Germanys next Topmodel beworben hatten und in der ersten Show die 100 besten ausgewählt wurden, kamen 15 von ihnen in die engere Auswahl und waren von nun an die Hauptpersonen der folgenden neun Folgen der Show.

Viele Tränen und harte Competitions bei den Topmodels

In jeder Woche musste eine oder mehrere Bewerberinnen die Show verlassen, so dass am Ende drei Finalistinnen feststanden, welche in der Finalshow erneut ihr Talent unter Beweis stellen und gegeneinander antreten mussten. Die Mädchen mussten in jeder Show neue Aufgaben Bewältigens Fotoshootings waren an der Tagesordnung, während die Kandidatinnen mit ihrem Team und der Jury in der ganzen Welt umher reisen durften. Somit konnten die Mädchen bereits während der Show in die Welt der Models hineinschnuppern. Ziel war, den Mädchen zu zeigen, dass das Modelbusiness zwar toll, aber auch hart sein kann. Die Kandidatinnen mussten in Castings Überzeugen und zudem lernen, mit Ablehnungen umzugehen. In den Entscheidungsshows lastete auf den Mädchen stets ein enormer Druck, so dass oftmals Tränen flossen.

Die Jury von Germanys next Topmodel

Die Leistungen der Mädchen auf dem Laufsteg, vor der Kamera und in den Castings wurden in jeder Folge von der Jury bewertet und folglich kamen nur die st?rksten, besten und talentiertesten Mädchen eine Runde weiter. Die Jury bestand aus dem erfahrenen Topmodel Heidi Klum, dem Laufstegtrainer Bruce Darnell, dem Visagisten und Friseur Armin Morbach sowie aus dem IMG Modelagenten Payman Amin. Weiterhin wurden in jeder ausgestrahlten Folge für die Entscheidung diverse Gastjuroren eingeladen. Meist handelte es sich hierbei um Modelpartner, Fotografen der Shootings oder auch um Designer, die Castings ausrichteten, bei welchen die Kandidatinnen Überzeugen mussten.

Die angehenden Topmodels aus GNTM Staffel 1

Nach der neunten Folge hatten sich nun die drei Finalistinnen Lena Gercke aus Cloppenburg, Yvonne Schr?der aus Frankfurt am Main und Jennifer Wanderer aus Kulmbach herausgestellt. Diese mussten in der Finalshow der ersten Staffel gegeneinander antreten.

Die erste GNTM Finalshow

In dieser Finalshow mussten die drei Modelle alles abrufen, was sie in den letzten Wochen von ihren Agenten, Lauftrainern und Betreuern gelernt hatten. Somit mussten sie einen Lifewalk und ein Live-Fotoshooting absolvieren. Die Entscheidung fiel unmittelbar danach. Während nach der ersten Hälfte der Finalshow Jennifer als Drittplatzierte feststand, konnte in der zweiten H?lfte Lena Gercke Überzeugen und belegte vor Yvonne Schröder den ersten Platz.

Lena Gercke – das erste der Germanys next Topmodels

Die Gewinnerin Lena Gercke bekam neben einem Lancia Ypsilon einen Modelvertrag und wurde für das Titelblatt der deutschen Cosmopolitan abgelichtet. Auch Yvonne Schröder und Jennifer Wanderer konnten sich über einen Modelvertrag freuen. Zudem konnten bekamen die drei Finalistinnen diverse Werbevertr?ge und Kampagnen angeboten (beispielsweise die Pro Sieben „We love“ Sommer- und auch Winterkampagne). Selbst früher ausgeschiedene Teilnehmerinnen verdienen ihr Geld heute teilweise als Model.

(Foto: Stephan Schraps/ddp)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.