Haare wie Heidi Klum: Tipps für Schnitt und Blondierung

Heidi Klum ist eines der bekanntesten Models weltweit. Viele Frauen beneiden sie – nicht zuletzt um ihre immer perfekt gestylten Haare. Heidi ändert ihre Frisur ein bis zwei Mal im Jahr, bei jedem Haarschnitt ist aber ihre persönliche Note enthalten. Sie weiß immer, wie sie sich mit den verschiedenen Looks präsentieren muss, um ein Hingucker zu sein – und das lässt sich ganz einfach nachahmen.

Heidi Klums ursprüngliche Haarpracht

Das Supermodel hatte ursprünglich sehr langes, dunkelbraunes, welliges Haar. Doch schon am Anfang ihrer Karriere entschloss sich Heidi, ihren Style zu ändern und ihre Haare abschneiden zu lassen und auf blond umzusteigen – so kennt man sie weltweit, denn neben sexy Kurven und dem stets sonnigen Gemüt ist auch ihre Frisur zu ihrem Markenzeichen geworden.

[youtube:3JwUfmKcZlg]

Rockig oder elegant

Heidi Klums Markenzeichen sind ihre brustlangen Haare, die sie oft in den Längen gewellt oder gelockt trägt. Um genau diesen Style zu erreichen, müssen die Haare auf Papilloten oder Lockenwickler eingedreht werden. Vorher sollte man die Haare mit einem speziellen Lockenmousse oder -spray behandeln, um eine gute Haltbarkeit und Griffigkeit der Frisur zu gewährleisten. Die Papilloten verweilen dann eine gewisse Zeit im Haar, ein leichtes Anföhnen sorgt für noch mehr Halt. Nach der Einwirkzeit werden sie sanft aus dem Haar gedreht, was dann nur locker mit den Fingern oder einem sehr grobzinkigen Kamm gekämmt wird. Ein wenig Glanz-Haarwachs in den Händen verteilen und grob durch die Locken fahren – fertig ist die rockige Mähne á la Heidi.

  • Tipp: Je größer die Lockenwickler, desto weicher und eleganter werden die Wellen, mit Papilloten entsteht eine wilde, rockige Mähne.

Der Sleek-Look

Heidi Klum

Heidi Klums blondiertes Haar im Sleek Look (Bild: Mingle Media TV/Wikipedia unter CC BY 2.0)

Grade erst hat Heidi Klum sich von ihrer langen Haarpracht getrennt und entschied sich für einen schulterlangen Sleek-Look mit seitlichem Pony. Wer eher ein ovales Gesicht und schulterlange Haare hat, für den eignet sich der Sleek-Look gut. Um den Look zu erreichen, sollte man sich von einem Profi die Haare knapp schulterlang schneiden lassen. Falls man im Haare schneiden talentiert ist, kann man den Schnitt natürlich auch selbst ausprobieren.

Damit der Haarschnitt nicht aussieht wie ein langer Bob, werden kleine Stufen in den Schnitt eingebaut. Die vordersten Haare werden links oder rechts stufig kürzer bis zur Augenhöhe zu einem Pony geschnitten und seitlich genommen. Dieser Look wirkt besonders edel, wenn die Haare mit einem Glätteisen und viel Glanz-Spray zum sogenannten Sleek-Look perfektioniert werden.

Heidi Klums Blondierung

Heidi Klum entschied sich vor vielen Jahren, ihre kastanienbraune Naturhaarfarbe zu einem Goldblond-Ton zu färben. Diesen Farbton kann man ganz einfach nachfärben. Wenn die eigene Naturhaarfarbe einem hellen oder dunklen Blond entspricht, kann man in der Drogerie oder im Friseurfachgeschäft einen Goldblond-Farbton kaufen und diesen nach Anleitung in das Haar einpflegen. Falls man dunklere Haare hat, sollte man einen helleren Farbton mit stärkerer Blondierung wählen, damit die Aufhellung stark genug ist. Generell empfiehlt es sich, bei einer so starken Aufhellung einen Friseur aufzusuchen, um ein ansprechendes Ergebnis zu gewährleisten.

27. November 2014 von Kevin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *