Listige Pickel: Anna-Maria Damm Eber ihre Probleme mit Akne

Akne ist eine der am häufigsten auftretenden Hautkrankheiten. (Bild: Evgeny Atamanenko - Fotolia)
Akne ist eine der am häufigsten auftretenden Hautkrankheiten. (Bild: Evgeny Atamanenko – Fotolia)

Es tat so weh!

Viele fühlen sich schon mit nur einem dicken Pickel im Gesicht unwohl besonders problematisch wird es dann, wenn man mit seinem Aussehen im Rampenlicht steht. So wie Nachwuchsmodel Anna-Maria, Fünftplatzierte der 8. Staffel von GNTM. Anna-Maria sagte sogar Modeljobs ab, weil sie sich in ihrer Haut nicht wohlfühlte wortwörtlich.

Im Alter von 12 Jahren kamen die ersten Pickel, richtig ausgebrochen sei ihre Haut dann nach der GNTM-Staffel der enorme Stress und ständig wechselndes Make-up begünstigten dies. Auf den Vorher-Nachher-Bildern sieht man deutlich, wie sehr das Model mit der unliebsamen Hauterkrankung zu Kämpfen hatte. Nicht nur ihr Aussehen machte ihr zu schaffen, auch die Schmerzen. Sogar das Lachen tat weh.

Wie entsteht Akne?

Um Vorurteilen vorzubeugen: Akne entsteht nicht durch Make-up. Dieses kann zwar die Symptome verschlimmern, ist aber häufig der einzige Weg, sich ein bisschen besser zu fühlen. Das weiߟ auch Anna-Maria. Die gut gemeinten Ratschlägen sie solle wegen ihrer schlechten Haut auf Make-up verzichten, gingen ihr ordentlich auf die Nerven:

„Ihr wisst gar nicht, wie das ist, wenn man so eine Haut hat, dann will man sie einfach nur abdecken, damit man sich wenigstens ein bisschen besser fühlt und man wenigstens noch ein bisschen Selbstbewusstsein hat, wenn man auf die Straße geht.?

Akne ist eine der am häufigsten auftretenden Hautkrankheiten und beginnt meist mit der Pubertät. Sie hält fünf bis zehn Jahre an bei manchen Menschen bleibt sie jedoch auch über das 30. Lebensjahr hinaus oder beginnt erst im Erwachsenenalter (Spätakne). Bei der Entstehung von Akne kann der Talg am Haarfollikel nicht wie sonst austreten. Die Talgdrüsen Entzünden sich und werden durch die verstärkte Bildung von Hornmaterial verstopft ein wahres Paradies für Bakterien. Diese Lösen die für Akne typischen Entzündungen aus. Hormonschwankungen Fähren besonders in der Pubertät zu einer erhöhten Talgproduktion. Oft ist Anke genetisch veranlagt, so auch bei Anna-Maria Akne ist in ihrer Familie gut bekannt.

Weitere Ursachen, die Akne bedingen können sind:

  • Talgüberproduktion, die durch Stress ausgelöst wird
  • Kosmetika, welche die Hautporen verstopfen
  • Alkohol und Rauchen
  • Umweltgifte und mechanische Reizungen

Akne tritt dort auf, wo sich am meisten Talgdrüsen befinden das sind neben Stirn, Nase, Kinn und Wangen auch Brust, Rücken und Gesäß.

[youtube:7cv3x4I2QMA]

Akne was tun?

[infobox]Verschiedene Cremes und Gels wirken gezielt gegen Akne. Ihr Erfolg ist abhängig von der jeweiligen Ausprügung. Die darin enthaltenen Wirkstoffe sind u. a.:

  • Salizylsäure
  • Mandelsäure
  • Azelainsäure
  • Benzoylperoxid[/infobox]

Ein Patentrezept gegen Akne gibt es leider nicht. Ein Arzt kann feststellen, welche Erreger und Bakterien die Akne ausgelöst haben je nach Hauttyp und Schweregrad muss die Behandlung dann individuell erfolgen. Um Entzündungen zu lindern und schlimmere Ausbrüche zu vermeiden, gibt es einige grundlegende Hausmittel und Tipps:

  • Pickel und Unreinheiten nicht selbst Ausdrücken und nur mit gewaschenen Händen ins Gesicht fassen
  • Stress jeder Art vermeiden
  • hautneutrale und seifenfreie Reinigungsprodukte verwenden, um den eigenen Säuregehalt der Haut zu erhalten
  • keine komedogenen (Mitesser bildenden) Produkte und fettigen Cremes verwenden
  • Thymian, Ringelblume und Teebaumöl wirken beruhigend
  • Waschlappen und Handtücher regelmäߟig wechseln
  • gesunde Ernährung: viel Obst, Gemüse und Wasser

Anna-Marias Tipp: Schönheit kommt auch von innen. Dank einer intensiven Behandlung beim Arzt hat sie ihre Hautprobleme in den Griff bekommen.Mit ihrem Video Mächte sie vor allem eines: Mut machen und Fans und Leidensgenossen zeigen sie sind nicht allein.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.